Ian Poulter: Vergeigt an Loch 16!

GettyImages-474524696

Es gibt wohl kaum ein besseres Gefühl in der Karriere eines Golfpros, als am 16. Loch der Waste Management Phoenix Open das Grün zu treffen und sich anschließend von 16.000 Zuschauern feiern zu lassen. Vergeigt man seinen Schlag hier allerdings, wird das meist beobachtete Loch der PGA Tour schnell zum garstigen Hexenkessel. 

Man sah eine Menge gute Schläge an Loch 16 bei der Waste Management Phoenix Open: Fowler, Mickelson, Thomas – einer besser als der andere. Am coolsten machte es Rambo alias Jon Rahm.

@jonrahm birdie: 118.1 decibels. Thunderclap: 120 decibels. Wow. ⛳️

Ein Beitrag geteilt von PGA TOUR (@pgatour) am

Wenn über 16.000 Zuschauer grölen, sollte man als Pro abliefern können, sonst kommt man ähnlich unter die Räder wie ein gescheiterter Gladiator im Kolosseum. So geschehen mit Ian Poulter. Der Engländer – normalerweise ein grundsolider Schütze mit seinen Eisen – hookte seinen Schlag in die Zuschauertribüne 😱😱😱 Schlimmer geht es nimmer – die Meute war außer sich, der Poulter fassungslos.

ARE YOU NOT ENTERTAINED?! (🔊🔊)

Ein Beitrag geteilt von SkratchTV (@skratchtv) am

Wenn es ein Loch gibt, an dem man seinen Abschlag unter keinen Umständen verfehlen will, dann ist es das 16. Loch im TPC Scottsdale. Ob die Zuschauer Poulter’s Ball wieder herausrückten, ist uns nicht bekannt, Fakt ist, der modebewusste Tourpro beendete das Loch mit einem Doppelbogey, die 4. Runde mit einer 75 und das Turnier auf Rang 52.