John Daly: Comeback in den USA

Kam bei der BMW PGA Championship nur auf Rang 72: John Daly.

Sechs Monate durfte John Daly in den USA kein Turnier absolvieren. Der „Löwe“, wie Daly genannt wird, war von der US PGA Tour für sechs Monate gesperrt worden, nachdem er u.a. besoffen vor dem Restaurant „Hooters“ verhaftet wurde und eine Nacht in der Ausnüchterungszelle verbrachte (alle Gründe, die zu Dalys Suspendierung führten, lesen Sie unten). John Daly spielte seitdem achtmal außerhalb seiner Heimat, davon einen Monat in Europa auf der Tour, wo er bei der Italian Open mit Rang 2 sein bestes Ergebnis seit langem erzielte. „Ich bin bereit für die US PGA Tour“, kündigte der Longhitter in einer Telefonkonferenz aus Wentworth an. „Doch diesmal möchte ich nicht die gleichen Fehler wie früher machen und richtig angreifen. Ich weiß, dass ich auf der US Tour nur spielen darf, wenn ich alles gebe. Dies bringt mich dazu, noch härter an mir zu arbeiten.“
„Dass was ich früher an einem Tag aß, esse ich heutet in einer Woche.“

John Daly ist auf der US Tour auf Einladungen angewiesen. Die offizielle Tourkarte besitzt er schon seit zwei Jahren nicht mehr. Den letzten Sieg „im Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ sicherte er sich bei der Buick Invitational vor fünf Jahren. In Memphis will „Big John“ alles geben, um sich noch für die US Open in Bethpage Black (Long Island/New york) eine Woche später zu qualifizieren. „Ein Sieg bei der St. Jude Classic wäre natürlich großartig. Doch erst einmal bin ich froh, dass ich überhaupt spielen kann. Wo das ist, ist mir eigentlich egal. Hauptsache ich kann Golf spielen“, so Daly. Bevor er in den USA abschlägt, wird er zunächst bei der „European Open“ im London Golf Club am kommenden Wochenende aufteen. Für die Buick Open in den USA Ende Juli soll der 43-Jährige bereits eine Zusage haben. Sein großes Ziel in 2009 bleibt es jedoch, sich für das mit 10 Millionen Euro dotiere Race to Dubai-Finale in Dubai (Dubai World Championship) zu qualifizieren. Im Ranking belegt er aktuell Rang 94. Um das Endspiel bei den Scheichs spielen zu dürfen, muss er sich unter den Top 60 platzieren. Die Voraussetzungen sind bestes, unterzog sich der zweifache Majorsieger doch vor kurzem einer Magen-Op. „Dass was ich früher an einem Tag aß, esse ich heute in einer Woche.“ Auch seine Alkoholsucht scheint er im Griff zu haben. „Ich trinke nur noch ab und zu, und dann auch nur ein Schlückchen.“ (Job)