Justin Thomas: Der beste Schlag der U.S. Open 2017?

War das der Schlag der U.S. Open 2017? Justin Thomas‘ 3er Holz über 280m auf das 18. Grün des Erin Hills Golf Course?

Justin Thomas hat bisher noch kein Major gewonnen, doch gehört der erst 24-Jährige definitiv zu den Spielern auf der Tour mit dem meisten Style. Und zu den derzeit erfolgreichsten. J.T. gewann in diesem Jahr bereits drei Turniere auf der PGA Tour. Erst siegte er bei der CIMB Classic, dann beendete er gleich zwei Turniere hintereinander auf Rang 1 des Leaderboards, beide auf Hawaii dieses Jahr im Januar. Bei der Sony Open gelang Thomas als erst siebtem Spieler überhaupt eine 59-er Runde. Ein magischer Moment für den nur 1,78m großen Golfpro.
Seit dem haben die Konkurrenz und die Medien das junge Talent aus Louisville, Kentucky auf dem Schirm. In den USA hat er bereits den Bekanntheitsstatus eines Rickie Fowler.
Thomas‘ Eagle am letzten Loch der U.S. Open war wieder so ein magischer Moment. Nach einem phänomenalen 3er-Holz über knapp 300 Meter lochte er zur 63 ein (9 Birdies, 1 Eagle, 2 Bogeys).

Sein Score in Runde 3 egalisierte den Rekord von Johnny Miller für die niedrigste Runde, die je bei einer U.S.-Open gespielt wurde. Dieser hatte den Rekord immerhin ganze 43 (!) Jahre gehalten. Bis zum letzten Samstag!