Kaymer glänzte in Augusta mit einer 68er-Runde

Kaymer beim US Masters stark verbessert – Langer verpasst Cut

Augusta (SID) – Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer (Mettmann) hat sich beim 81. US Masters in Augusta/Georgia stark verbessert. Nach seiner schwachen 78er-Runde zum Auftakt benötigte der zweimalige Major-Sieger auf dem Par-72-Kurs an der weltberühmten Magnolia Lane nur 68 Schläge und kletterte auf den geteilten 16. Platz. „Ich habe sehr gut gespielt, viele gute Schläge gemacht und mir viele Chancen erarbeitet“, verriet Kaymer dem GOLF MAGAZIN nach der Runde unter dem alten Eichenbaum vor dem Clubhaus von Augusta National. „Es hätten sogar noch ein, zwei Putts mehr reingehen können, gerade auf den zweiten Neun. Die habe ich leider alle zu kurz gelassen. Aber dennoch war es eine sehr solide Runde heute.“ Ab heute beginnt das Wochenende und damit die Jagd auf das berühmte grüne Jacket. Martin Kaymer geht optimistisch, gleichsam aber auch realistisch in die zwei Schlusstage. „Gerade hier in Augusta ist natürlich noch etwas drin am Wochenende“, so Kaymer, „wenn jemand besser spielt, ist das so, dann ist das zu akzeptieren, aber mit der Runde von heute habe ich mich immerhin mal in eine wirklich passable Ausgangsposition gespielt.“

Altmeister Bernhard Langer (Anhausen) verpasste hingegen den Cut. Der 59 Jahre alte Masters-Sieger von 1985 und 1993, der mit einer 75 ordentlich gestartet war, fiel am Freitag als Frühstarter mit einer 78er-Runde auf neun über Par zurück und hatte damit keine Chance mehr auf die Qualifikation für die beiden Schlussrunden.