Charles Schwab Cup Championship – Final Round

Langer gewinnt den Charles Schwab Cup zum vierten Mal

Bernhard Langer gewinnt den Charles Schwab Cup zum vierten Mal und war, ist und bleibt der Super-Senior im weltweiten Golf. Der 59-jährige Deutsche gewann im dritten Jahr in Folge (und insgesamt mit seinem Erfolg 2010 zum vierten Mal) den Charles Schwab Cup, die die Jahresgesamtwertung auf der US Champions Tour für über 50-Jährige. Mit einem dadurch erzielten Bonus von einer Million Dollar schraubte Langer sein Saisonpreisgeld nach vier Turniersiegen auf über vier Millionen Dollar.

Bernhard Langer gewinnt den Charles Schwab Cup

Verletzt ging Bernhard Langer in das Finalturnier, biss sich durch, wurde Zweiter und gewann so am Ende erneut die Jahreswertung seiner Champions Tour.

Doch in diesem Jahr hat er es (gezwungener Maßen) richtig spannend gemacht. Zum ersten Mal in der Geschichte der weltweit größten Senioren-Tour wurde der Gesamtsieg (ähnlich wie auch im FedExCup auf der PGA Tour) in abschließenden Play Offs entschieden. Drei Saisonabschlussturniere für die besten der Tour mit einem absoluten Höhepunkt, dem Charles Schwab Cup Championship für die Top 35 der Rangliste.

Mathematisch gesehen, hätte zu Beginn dieser Play Offs noch jeder der Teilnehmer den Gesamtsieg für sich entscheiden können – und dass, obwohl Langer nach seinen vier Siegen im laufenden Jahr wie der sichere Gesamtsieger schien. Absicht der Tourverantwortlichen. Sie wollten dem Cup mehr Spannung verleihen. Böse Zungen sprachen auch von einer neuen „Langer-Sieg-Verhinderungs-Regelung“. Doch da hat die Tour die Rechnung ohne den Deutschen gemacht.

Knie verletzt – Langer gewinnt den Charles Schwab Cup trotzdem

Der zeigte sich kämpferisch. Nachdem er das erste der drei Finalturniere verletzungsbedingt absagen musste (Knie), machte sich die Konkurrenz um Schottlands Golflegende Colin Montgomerie schon Hoffnung. Doch Siegertyp Langer kam zurück mit Stil. Im abschließenden Charles Schwab Cup Championship reichte ihm ein 2. Rang hinter dem Amerikaner Paul Goydos und eben vor Dauerrivale Montgomerie zum Gesamtsieg. Langer gewinnt den Charles Schwab Cup damit zum insgesamt vierten Mal.

Langer kämpft.

Langer kämpft.

„Manchmal muss ich mich selbst kneifen“, sagt ein überglücklicher Langer, der sein Champions Tour-Debüt bereits 2007 gab und seitdem sieben Majorturniere und 29 reguläre Turniere gewann. Nur der Amerikaner Hale Irwin kommt mit 45 auf mehr. „Ich kam zum Finalturnier in der Hoffnung vielleicht die Top 5 oder 10 zu erreichen. So wie es jetzt lief, das ist schon unglaublich“, so Langer nach seinem Sieg. „Ich habe ein großartiges Team mit meinem Trainer Willi Hofmann, meinem Caddie Terry Holt und meiner tollen Familie. Gemeinsam mit meinem Glauben und meiner halbwegs gesunden Verfassung lässt mich das Dinge erreichen, die nicht vielen vergönnt sind.“

 

  1. Andreas

    Bernhard hat es allen wieder gezeigt,was in ihm steckt trotz seines Alters.Eigentlich kann ihn nur eine Verletzung stoppen.Vier Erfolg für 2017.

  2. snoopy4

    Hätte mir gewünscht, Bernhard Langer hätte Dts. bei den olympischen Spielen 2016 „vertreten“. Verdient hätte er es allemal. Lebensalter und Weltrangliste können doch kein Gründe sein nicht starten zu dürfen??


Schreibe einen neuen Kommentar