Caroline Masson bei British Open auf Top-10-Kurs

Caroline Masson beendet den Tag auf Rang vier

Ein erfolgreicher Start aus deutscher Sicht bei der AIG Women’s British Open im Woburn Golf Club. Profigolferin Caroline Masson darf bei der British Open auf eine Top-10-Platzierung hoffen. Die 30-Jährige aus Gladbeck spielte nach einer 69 am Donnerstag nun eine 68er-Runde am Freitag und belegt mit insgesamt 137 Schlägen den geteilten vierten Rang. Zur Halbzeit ist Ashleigh Buhai aus Südafrika mit 132 Schlägen (65+67) vorne. Masson liegt als beste Deutsche im Feld also sieben Schläge unter Par und hat damit fünf Zähler Rückstand auf die Führende Südafrikanerin. Allerdings: In direkter Reichweite positioniert sind die aktuell Zweite Hinako Shibuno (-9) und sowie die Dritte Lizette Salas (-8).

Neben Caroline Masson auch Cowan und Lampert noch dabei

Olivia Cowan (St. Leon-Rot) liegt beim mit 4,5 Millionen Dollar dotierten Major-Turnier in Milton Keynes (Großbritannien) mit 140 Schlägen (73+67) auf Rang 18 gut im Rennen. Karolin Lampert (St. Leon-Rot) belegt mit 144 Schlägen (73+71) den 48. Rang. Sandra Gal (Düsseldorf) ist dagegen wie Laura Fünfstück (Langen) und Esther Henseleit (Hamburg) am Cut gescheitert.

Noch keine deutsche Siegerin

Masson hatte vor zweieinhalb Wochen auf der US-Tour in Sylvania mit Rang fünf ihr bestes Saisonergebnis erreicht. Das fünfte und damit letzte Major-Turnier der Frauen in diesem Jahr wird seit 1976 ausgetragen. Bisher gab es noch keine deutsche Siegerin. (red/SID)