Mickelson verzichtet auf die US Open

Mickelson verzichtet auf US Open

Washington (SID) – US-Golfer Phil Mickelson muss mindestens ein weiteres Jahr auf die Vollendung seines Karriere-Grand-Slams warten. Wegen der High-School-Abschlussfeier seiner Tochter Amanda verzichtet der 46-Jährige auf eine Teilnahme bei der US Open in Erin Hills/Wisconsin (15. bis 18. Juni) – dem einzigen der vier Majors, das er noch nicht gewonnen hat.

„Als Familienvater gibt es keine größere Freude. Wenn ich eines Tages auf mein Leben zurückschaue, wird das immer ein besonderer Tag sein“, sagte Mickelson der New York Times mit Blick auf die Abschlussfeier seiner Tochter am 15. Juni.

Der Kalifornier hat während seiner erfolgreichen Karriere bereits dreimal das US Masters in Augusta und jeweils einmal die British Open und die US PGA Championship gewonnen. Die US Open beendete Mickelson schon sechsmal als Zweiter, zuletzt im Jahr 2013.