Mit vier anderen Golfern: Kaymer und Kieffer in Pulheim an der Spitze

Kaymer wahrt sich nach der dritten Runde die Siegchance

Pulheim (SID) – Die deutschen Topgolfer Martin Kaymer (Mettmann) und Maximilian Kieffer (Düsseldorf) greifen bei der BMW International Open in Pulheim nach dem Heimsieg. Nach drei Runden gehören beide zu einem Spitzen-Sextett, das sich mit 211 Schlägen und damit fünf unter Par die Führung teilt.  

Der 33 Jahre alte Kaymer spielte am dritten Tag eine solide 71er-Runde mit vier Birdies und drei Bogeys, nachdem er am Freitag noch mit einer 68 geglänzt hatte. Kieffer kam am Samstag ebenfalls auf eine 71. 

Die Führung teilen sich die beiden Deutschen mit dem Dänen Lucas Bjerregaard, der mit einer 67 groß aufspielte, den Engländern Chris Paisley und Aaron Rai sowie dem Australier Scott Hend. Der Düsseldorfer Nicolai van Dellingshausen, der zum Auftakt als Sechster der beste von insgesamt 20 deutschen Spielern war, liegt auf dem geteilten 27. Platz.

Kaymer, der die BMW Open 2008 in München als erster Deutscher gewonnen hatte, hofft in der Heimat auf die Wende. Seit der US Open 2014 wartet der ehemalige Weltranglistenerste auf einen Tour-Sieg, im Ranking ist er inzwischen auf Position 127 abgestürzt. In der Vorwoche hatte er bei der US Open den Cut um zehn Schläge verpasst.

In Pulheim findet die 30. Austragung der BWM International Open statt. Es ist die letzte vor den Toren Kölns. Ab kommenden Jahr findet das Turnier nur noch in München statt.