Neuer Caddy, neues Glück: Kaymer stoppt Abwärtstrend

Martin Kaymer hat einen neuen Caddy

Spijk (SID) – Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer hat mit einem neuen Mann an seiner Seite den sportlichen Abwärtstrend gestoppt. Der zweimalige Major-Gewinner, der sich von seinem langjährigen Caddy Craig Connelly getrennt hatte, erzielte bei der Dutch Open in Spijk mit Platz 15 sein bestes Ergebnis seit drei Monaten. 

Mit Connelly hatte Kaymer seit 2010 unter anderem die US PGA Championship im selben Jahr, die US Open 2014 sowie drei Ryder Cups gewonnen. Als Taschenträger in den Niederlanden fungierte „ein langjähriger Freund“.

Mit Erfolg. Kaymer kletterte am Schlusstag auf dem Par-71-Kurs mit einer 68 und insgesamt 275 Schlägen vom 20. Platz weiter nach vorne. Seit seinem zweiten Rang im Juni bei der BMW International Open in Pulheim hatte Kaymer bei sieben Turnieren viermal den Cut verpasst und als beste Platzierung einen 42. Rang erreicht.

Als ehemalige Nummer eins stürzte Kaymer in der Weltrangliste auf Position 146 ab. Zu wenig für den 33-Jährigen, der lange in der Weltspitze mitmischte, aber seit mehr als vier Jahren ohne Tourerfolg ist. Zudem wurde er nach vier Teilnahmen in Folge nicht für die europäische Auswahl beim Ryder Cup berücksichtigt.

Der Sieg in Spijk ging an den Chinesen Wu Ashun, der mit einer 67 am Sonntag und insgesamt 268 Schlägen noch den Engländer Chris Wood überholte.

Zwei weitere deutsche Profis hatten den Cut geschafft. Maximilian Kieffer (Düsseldorf) wurde mit 279 Schlägen 36., Sebastian Heisele (München) belegte mit 285 Schlägen Platz 64.