Paige Spiranac – das It-Girl des Golfsports

Bildschirmfoto 2015-11-25 um 10.49

Der steinige Weg auf die große Tour führt auch bei den Damen über kleinere Satellite-Turniere und die sogenannte Qualifying School. Und natürlich über Einladungen. Die erste Einladung zu einem großen Turnier ist schon bei Spiranac in der Post gelandet. Die Veranstalter des Dubai Ladies Masters versprechen sich von ihrer Teilnahme mehr Glanz und Aufmerksamkeit für das Turnier. „Paige ist wie eine Brise frischer Luft und hat alle Attribute, um eine hervorragende Botschafterin fürs Damengolf zu werden“, sagte Turnierdirektor Mohamed Buamaim. Ihr Auftritt war allerdings ein Debakel: Mit Runden von 77 und 79 scheiterte Spiranac ganz klar am Cut und sagte anschließend: „Ich werde alles dafür tun, das nächste Level zu erreichen!“

Das richtige Equipment hätte sie: Paige steht schon jetzt bei einem der größten Schlägerhersteller unter Vertrag. Andere – durchaus erfolgreiche – Sportlerinnen müssen auf solche Abschlüsse oft jahrelang warten. Doch erreichen diese eben auch nicht eine halbe Million Golffans über einen kleinen Video-Clip. 
Dem Neid und der Missgunst einiger Kolleginnen und traditionell eingestellten Golffans kann sich Spiranac dennoch sicher sein. Neben Komplimenten und Zuspruch finden sich zu den Beiträgen über sie auch kritische bis verächtliche Kommentare. Der Tenor: Wie könne man einer mittelmäßigen Golferin applaudieren, die statt hart für ihren Erfolg zu arbeiten, mit dem Popo wackle und talentierteren Spielerinnen die Show stehle?

Diese Kritiker wissen vielleicht nicht, dass Spiranacs beste Golfrunde eine 62 war und dass auch sie hart für ihren Traum arbeitet. Spiranac sieht es locker: „Verglichen mit der Kleidung, die die meisten Golferinnen tragen, könnte man meinen Stil provokativ finden. Doch ich trage das, worin ich mich wohlfühle. Golf ist ein Sport, also ziehe ich mich auch an wie eine Athletin. Nennen Sie mir einen anderen Sport, in dem junge Frauen Khakis und Polohemden tragen?“ Punkt Spiranac!

Bildschirmfoto 2015-11-25 um 10.46

Auf instagram hat Paige über 450.000 Follower.

In einer Zeit, in der Golfverbände auf der ganzen Welt verzweifelt darüber beratschlagen, wie man zur Generation der „Millenials“ durchdringen kann, gibt sie eine Antwort. 450.000 Fans sind mehr als nur ein zarter Hinweis. Weitere junge Damen fühlen sich bereits von ihr inspiriert.
Auch die ehemalige Schönheitskönigin Elise Lobb (siehe rechts oben) möchte nicht nur gut Golf spielen, sondern dabei auch aussehen wie eine junge Frau aus dieser Zeit. Knapp 30.000 Follower bei Instagram unterstützen mittlerweile ihren Account.
   Golf im Jahr 2015 scheint bereit für sportliche Röckchen, kürzere Hosen und ärmellose Shirts. Die Paige Spiranacs und Elise Lobbs der Welt werden nicht wieder verschwinden. Im Gegenteil: Sie werden Werbung für den Golfsport machen und zahlreiche Nachahmer finden.
Warum auch nicht? Beim Tennis zum Beispiel hat sogar das erzkonservative Wimbledon-Turnier eine vergleichbare Entwicklung unbeschadet überstanden. Das war übrigens vor rund 20 Jahren…