Grund zum Jubeln: Craig Parry

Parry und Kingston machen über 150 Plätze gut

Turniersiege in ihren Heimatländern haben Craig Parry aus Australien und den Südafrikaner James Kingston in der letzten Golf-Weltrangliste des Jahres 2007 nach oben gespült. Parry machte nach seinem Sieg bei den Australian Open 157 Plätze gut und schließt das Jahr auf Rang 122, Kingston kletterte nach seinem Erfolg bei den South African Airways Open im Vergleich zur Vorwoche gar um 195 Positionen und ist nun 155. der Weltrangliste.