PGA Championship ebenfalls verschoben!

TPC Harding Park to Host 2020 PGA Championship

Die Corona-Pandemie hat den Sport weltweit im Griff. Nachdem die European Tour bereits die Ticketverkäufe für alle Turniere bis auf weiteres eingestellt hat, gab nun der PGA CEO Seth Waugh die Verschiebung der PGA Championship im TPC Harding Park bekannt. 

Die PGA Championship, das zweite Major des Jahres, das hätte im TPC Harding Park in der Nähe von San Francisco stattfinden sollen, stand spätestens seit der Verschiebung des Masters ebenfalls auf der Kippe. Bisher wurden allerdings etwaige Berichte über eine mögliche Verschiebung, einen anderen Austragungsort oder einer Absage von der PGA of America dementiert. Das Turnier hätte ursprünglich vim 14-17 Mai stattfinden sollen.

Im TPC Harding in der nähe von San Francisco wird im Mai kein Major stattfinden. Ob und wann die PGA Championship nachgeholt werden kann ist derzeit ungewiss

Im TPC Harding Park in der nähe von San Francisco wird im Mai kein Major stattfinden. Ob und wann die PGA Championship nachgeholt werden kann ist derzeit ungewiss. (Photo by Robert Laberge/Getty Images)

„Wir hoffen auf einen neuen Termin im Sommer“

Damit wird auch das zweite Major des Jahres in eine ungewisse Zukunft geschickt. Denn der Zeitplan für einen Ersatztermin ist stark begrenzt. Im Sommer finden, neben Olympia, auch die FedEx Cup Playoffs, sowie der Ryder Cup statt. PGA of America CEO Seth Waugh zeigte sich allerdings positiv in einem ersten Statement: „Wir haben eng mit dem PGA Tour Chef Jay Monahan, unseren Freunden und Partnern der Tour zusammengearbeitet um ein Datum für eine spätere Austragung zu finden. Wir hoffen auf ein positives Ende.“

Ersten Berichten zufolge, unter anderem von unserer Schwesterzeitschrift Golf Digest, gibt es Überlegungen die FedEX Cup Playoffs, die mit der Northern Trust (13-16 August) beginnen, um eine Woche nach hinten zu verschieben. In diesem Fall gäbe es ein freies Wochenende für einen möglichen Nachholtermin.

Wie geht es weiter?

Die Bekanntgabe kommt nur knapp eine Woche nach der Verschiebung des Masters, das hätte vom 9-12 April im Augusta National Golf Club ausgetragen werden sollen und sorgt für weitere Ungewissheit über den Fortsetzung der laufenden Tour-Saison. So äußerte sich beispielsweise auch Jack Nicklaus zu der Situation. Seiner Ansicht nach wäre es zwar schön, wenn das Masters zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden würde, doch er könne sich nicht vorstellen, wann das sein solle.

Neben den Auswirkungen auf den laufenden Spielbetrieb wird es in Anbetracht der Situation immer unwahrscheinlicher, dass ein geregelter Ablauf der restlichen Saison gewährleistet werden kann. Neben fehlenden Weltranglistenpunkten wächst auch die Sorge bei den Spielern um die Qualifikationskriterien für die jeweiligen Ryder Cup Teams und Olympia.