Porsche European Open Tag 2

aust drauf_Max Kieffer und Paul Casey in einem Flight bei der Porsche European Open 2021 in Runde 2

Der zweite Tag der Porsche European Open 2021 stand ganz im Zeichen des „Legendensterbens“. Fast alle Top-Stars, die das schicke Plakat der PEO-Ankündigung 2021 zieren, durften nach der zweiten Runde wieder fahren – aber dann ohne Porsche-Flitzer im Gepäck.

Das aktualisierte Plakat zur Porsche European Open 2021. Die PEO 2021 startete aufgrund der Pandemie zwei Tage später und wird von Samstag bis Montag über drei Runden ausgetragen.

Am morgigen Finaltag der Porsche European Open in Green Eagle – in diesem Jahr an einem Montag – dürfen lediglich noch Max Kieffer (Rang 56/+3) und Vorjahressieger Paul Casey (Rang 20/Par) an den Start gehen. Für den zweifachen Major-Sieger Martin Kaymer, den schwedischen Ice-man Henrik Stenson und Mexikos Shooting-Star Abraham Ancer, der übrigens auch in Tequila-Destillen mitmischt heißt es: drei Packen minus zwei Packen macht – einpacken.

Goodbye Super-Stars

Schade. Schließlich hatte diese Herren-Riege von denen Kaymer, Stenson und Ancer sogar die ersten zwei Runden in einem Flight spielten der Porsche European Open zu einer ordentlichen Portion Glamour verholfen. Diese Gruppierung, die verständlicherweise auch ein richtiger Publikumsmagnet war, gelangen wenige Birdies.

Martin Kaymer und Henrik Stenson waren an Tag 2 der Porsche European Open 2021 auf Abwegen und verpassten den Cut.

Martin Kaymer bestätigt nach der Runde: „Keiner von uns kam wirklich in den Flow rein. Ich war ja der Einzige, der zumindest gestern auf den ersten 13 Löchern solide gespielt hat. Diese Woche war schon eine gute Vorbereitung auf die US Open.“ Und tatsächlich viele Spieler ziehen hinsichtlich des Schwierigkeitsgrads auch Parallen zu Kiawah Island Club, auf dem die PGA Championship ausgetragen wurde. „Es ist wirklich einer der schwersten Plätze, den ich auf der European Tour gespielt habe und definitiv der schwerste Platz in Deutschland“, ergänzt Martin Kaymer.

Im Gegensatz zu seinen Tour-Kollegen, die sich vor allem mit den „gemeinen“ Fahnenpositionen schwer taten, hatte sich Paul Casey am Sonntag noch mal richtig ins Zeug gelegt und mit einer starken 69er Runde um schlappe 43 Ränge verbessert.

Paul Casey – hier an Tee 1 – spielte an Tag 2 der Porsche European Open 2021 eine geschmeide (69/-3) und verbesserte seine Platzierung deutlich. (Foto: Getty Images)

Führungswechsel an Spieltag 2

Der Belgier Thomas Detry konnte seine Führung von Spieltag 1 der Porsche European Open 2021 nicht halten und spielte am zweiten Tag der Porsche European Open eins über Par (Rang 6/-3). Statt dessen teilen sich nun der Australier Maverick Antcliff und Matthew Southgate (ENG) mit 5 unter Par die Pole-Position.

Bester Deutscher ist Marcel Schneider (Rang 11) mit -1. Ganz bitter für Marcel Siem und Marc Hammer (beide Rang 67/+4): ein einziger Schlag weniger und sie wären weiterhin im Spielerfeld geblieben. So verpassen sie denkbar knapp den Cut. Wie schade.

Marcel Siem scheiterte punktgenau an der Cutgrenze der Porsche European Open 2021. (Foto: Getty Images)

Leaderboard Porsche European Open nach Runde 2

T1. Maverick Antcliff (AUS) -5
T1. Matthew Southgate (ENG) -5
T3. Darius van Driel (NED) -4
T3. David Law (SCO) -4
T3. Scott Jamieson (SCO) -4
T6. Thomas Detry (BEL) -3
T6. Mikko Korhønen (FIN) -3
T6. Edoardo Molinari (ITA) -3

T11. Marcel Schneider (GER) -1
T32. Sebastian Heisele (GER) +1
T56. Maximilian Kieffer (GER) +3
T56. Bernd Rithammer (GER) +3

CUT +4

T67. Marcel Siem (GER) +4
T67. Marc Hammer (GER) +4
T81. Martin Kaymer (GER) +6)

Das komplette Leaderboard gibt’s hier: