Rückblick Phoenix Open 1999: Tiger Woods-Fans retten das Birdie!

Es war einer dieser Momente, die man als Golf-Fan nie vergisst. An Loch 13 der Phoenix Open 1999 hatte Tiger Woods seinen Drive in die Wüste geschickt, unglücklicherweise landete sein Ball vor einem riesengroßen Stein, der nächste Schlag aufs Grün war blockiert. Wie es die Golfregeln besagen, dürfen bewegliche Hemmnisse strafschlagfrei versetzt werden, wenn sich der Ball nicht auf oder in dem Hemmnis befindet. Beweglich war in dem Fall relativ, immerhin wog der Stein wohl mehrere 100 Kilo. Umso besser, wenn man kräftige Fans hat, die einem helfen, das Hindernis aus dem Weg zu schaffen, oder besser gesagt zu rollen. Das Ende ist bekannt, Tiger bedankte sich bei seinen treuen Helfern mit einem Birdie an besagtem Loch, zum Sieg am Ende reichte es leider nicht. Den holte sich Kumpel Rocco Mediate, der bei der US Open 2008 das Nachsehen haben sollte. Woods kam am Ende auf Rang 3.