Sophia Popov gewinnt überraschend British Open!

Marathon LPGA Classic – Round Three

Die Deutsche Sophia Popov hat völlig überraschend als erste deutsche Golfspielerin ein Major-Turnier gewonnen. Die Nummer 304 der Weltrangliste hielt am letzten Tag der British Open in Troon/Schottland die Konkurrenz in Schach und kassierte ein Preisgeld in Höhe von 670.000 Dollar (ca. 575.000 Euro). Seit 1930 hatte bei insgesamt 290 Major-Turnieren noch nie eine Deutsche gewonnen.

Popov ging als Führende auf die letzte Runde, wo sie ihren Vorsprung trotz großen Drucks bis zum Schluss erfolgreich verteidigte. Am Ende gewann die 27-Jährige mit 277 (70+72+67+68) Schlägen vor Jasmine Suwannapura aus Thailand (279). Caroline Masson rundete als geteilte Siebte das erstklassige deutsche Ergebnis ab.

„Meinen Namen da oben zu sehen, wäre noch vor ein oder zwei Wochen völlig utopisch gewesen. Mein Freund Max ist hier mein Caddie, das hilft“, hatte die in den USA geborene Popov schon vor der letzten Runde gesagt und geahnt: „Am letzten Tag heißt es nur: ich gegen Druck.“ Diesem Druck hielt sie gekonnt stand und sorgte für eine der größten Überraschungen der deutschen Golf-Geschichte.

„Letztes Jahr wollte ich das Golfspielen an den Nagel hängen“

Es war keine leichte Zeit für Sophia Popov die vor ihrem Sieg bei der British Women’s Open noch nie ein Event der LPGA Tour gewinnen konnte. Im Gegenteil die Deutsche, die vor ihrem Start auf Weltranglistenposition 304 gelistet wurde, hatte nicht einmal einen Status auf Amerikas erster Profiliga.

Während Corona versuchte sie sich auf der Cactus Tour, einer Minitour, wo sie bereits drei Siege einfahren konnte. Vor gut vier Wochen versuchte sie sich gar als Caddie bei ihrer guten Freundin Anne van Dam. Ihr Fokus lag derweil ganz klar auf der Geldrangliste der zweitrangigen Symetra Tour in den USA. Dort spielte die Deutsche noch vergangenes Wochenende ein Event in Phoenix, reiste erst in letzter Minute am Dienstag vor Beginn des Turniers nach Schottland. „Meine Priorität war ganz klar die Geldrangliste der Symetra Tour. Dass ich überhaupt bei der British Women’s Open spielen durfte war für mich ein Bonus“, so Popov im Anschluss an ihren Sieg. Denn auch hier rutschte sie erst in letzter Minute ins Teilnehmerfeld über eine gute Platzierung bei der Marathon Classic auf der LPGA Tour. Unter Tränen berichtete die 27 Jährige, dass sie noch im vergangen Jahr daran gedacht hatte das Golfspielen ganz aufzugeben. Und fügte hinzu: „Gottseidank habe ich das nicht gemacht.“