The Match II: Tiger Woods und Phil Mickelson im Free-TV

The Match: Tiger vs Phil

Vor rund eineinhalb Jahren besiegte Phil Mickelson Tiger Woods in einem exklusiven Match der beiden Konkurrenten und erspielte sich dabei in der Zockerstadt Las Vegas neun Millionen Dollar. The Match II soll in vielerlei Hinsicht anders werden! Allem voran wird es um wohltätige Zwecke gehen und das Match wird frei im deutschen Fernsehen empfangbar sein. 

Die Erstauflage von The Match erntete im Nachhinein viel Kritik. Denn die Marketingmaschinerie war von vornherein klar erkennbar. Es sollte das größte, beste und epischste Show-Event im Golf werden, schließlich hatten die Fans bereits häufiger ein direktes Aufeinandertreffen von Tiger Woods und seinem Dauerwidersacher Phil Mickelson gefordert. Und sollten dies auch bekommen. Doch Fans wurden weltweit enttäuscht, da das Event in Shadow Creek unweit der Zockerhauptstadt Las Vegas in einem exklusivem Privatclub ohne Zuschauer stattgefunden hatte und auch im Fernsehen musste sich die Fans ein extra Ticket erwerben um in den Genuss des Spektakels zu kommen. Gleichzeitig sorgte auch die Summe beziehungsweise der Einsatz des Events für Unmut. Denn vielen Zuschauern erschloss sich nicht ganz, weshalb die beiden Multimillionäre Tiger Woods und Phil Mickelson nicht mit ihrem eigenen Geld spielten und die Summe am Ende an einen der beiden Spieler ausgezahlt werden sollte.

 Auch aufgrund solcher Bilder geriet die Erstauflage von The Match in die Kritik. Von vielen wurden das Event als zu elitär wahrgenommen.

Auch aufgrund solcher Bilder geriet die Erstauflage von The Match in die Kritik. Von vielen wurden das Event als zu elitär wahrgenommen.

The Match II – weniger ist mehr

Nun gibt es am Sonntag die Neuauflage, und die Veranstalter scheinen in vielerlei Hinsicht aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt zu haben. Der Austragungsort ist mit The Medalist in Florida zwar nach wie vor ein Privatclub, allerdings in vielerlei Hinsicht durchaus ein interessanter Kurs, denn es ist auch der Heimatplatz von Tiger Woods, der sich daher dort bestens auskennt. Und wer würde nicht gerne sehen, welchen Platz sich eine Golflegende wie Tiger Woods als seinen Heimatplatz auserkoren hat.

Außerdem hat man sich mit Peyton Manning und Tom Brady zwei echte Superstars in den USA ins Boot geholt. Die beiden Football-Legenden sind begeisterte Golfspieler und sollen auch Zuschauer für das Match begeistern, die ansonsten weniger mit Golf zu tun haben. Zuschauer werden aufgrund der Corona-Pandemie nicht auf dem Gelände sein, auch wenn nicht klar ist, ob ohne die Krise Zuschauer für das Match vorgesehen gewesen wären oder das Match überhaupt zu diesem Zeitpunkt stattgefunden hätte. Eine weitere wichtige Änderung ist, dass das Preisgeld, was weiterhin bei 9 Millionen Dollar liegen wird, an Einrichtungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gehen werden und die Spieler Berichten zufolge gemeinsam weitere 10 Millionen Dollar spenden werden. Auch die Zuschauer können Spenden.

Tiger Woods und Football-Star Peyton Manning sind bereits länger gut befreundet. Bei The Match II gehen die beiden als Team gegen Phil Mickelson und Tom Brady an den Start.

Tiger Woods und Football-Star Peyton Manning sind bereits länger gut befreundet. Bei The Match II gehen die beiden als Team gegen Phil Mickelson und Tom Brady an den Start. (Photo by Andy Lyons/Getty Images)

Eine große Überraschung ist auch der Sender, der das Match übertragen werden wird. Denn ursprünglich wurde davon ausgegangen, dass Sky Sports sich den Zuschlag erneut sichern wird. Doch die Verhandlungen verliefen offenbar nicht erfolgreich, woraufhin der Nachrichtensender CNN den Zuschlag bekam. Die gute Nachricht: Mit CNN International wird das Match auch live im deutschen Free-TV zu sehen sein. Die Übertragung beginnt am Sonntag um 21 Uhr.

Das Format

Gespielt wird in zwei unterschiedlichen Modi. Zunächst beginnen die Teams Woods und Manning gegen Mickelson und Brady in einem Four-ball-better-ball-Format. Das bedeutet, dass jeder Spieler seinen eigenen Ball spielt und die beiden besten Ergebnisse am Ende zählen. Auf den zweiten neun Löchern wird auf ein Vierer mit Auswahldrive gewechselt. Das heißt, dass alle Spieler abschlagen und nach der Auswahl des Drives in abwechselnder Reihenfolge fortfahren werden. Die gewählten Formate sollen auch für Nichtgolfer viel Spaß und Entertainment bringen und auch für eingefleischte Golffans dürfte das Event eine willkommene Abwechslung zu den normalen Golfturnieren darstellen. Denn derartige Formate werden normalerweise nicht auf der Tour gespielt und erfordern neben Strategie auch Teamwork zwischen den Partnern. Außerdem wird es auch kleinere Wetten und Aufgaben geben, die den Unterhaltungswert des Matches weiter steigern sollen. Beispielsweise soll es eine One-Club-Challenge geben, bei der die Spieler am 5. Loch, einem langen Par 4, lediglich einen Schläger nutzen dürfen. Außerdem wird darüber spekuliert, ob auch weitere Stars im Rahmen des Matches auftauchen werden.

Tom Brady hat bereits PGA Tour Luft geschnuppert, wie hier beim AT&T Pebble Beach Pro-Am. Der Footballspieler wird mit einem Handicap von 8 gelistet. (Photo by Ezra Shaw/Getty Images)

Übrigens: Die Spielpartner von Phil Mickelson und Tiger Woods können sich durchaus sehen lassen, auch abseits des Football-Felds. Während Tom Brady mit einem Handicap von 8 eingestuft wird, soll Peyton Manning gar mit Handicap 3.5 an den Start gehen.

Mehr Infos zur Übertragung