146th Open Championship – Second Round

The Open: Kaymer bangt um Cut

Southport – Martin Kaymer muss bei der 146. The Open im Royal Birkdale Golf Club bis zur letzten Minute um die Qualifikation für das Wochenende zittern. Der 32-Jährige spielte beim dritten Major der Saison auch am zweiten Tag aufgrund zweier später Bogeys eine 72 (+2) und belegte nach dem Abschluss seiner Runde mit insgesamt vier Schlägen über Par den 78. Rang. „Der Platz war heute sehr schwierig zu spielen. Ich finde aber, dass ich eigentlich super gespielt habe. Ich habe mit guten Up & Downs meinen Score zusammengehalten und mir auch Birdiechancen erarbeitet“, sagte Kaymer nach seiner zweiten Turnierrunde am Freitag.

Die zur Halbzeit besten 70 sowie schlaggleichen Teilnehmer beim ältesten noch ausgespielten Turnier der Welt dürfen definitiv auch am Wochenende an den Abschlag gehen. Da der schon am Vormittag stark blasende Wind am Nachmittag noch stärker werden soll, kann Kaymer hoffen, dass sich einige Konkurrenten noch aus dem Kreis der Finalteilnehmer verabschieden und er dafür dazugehören wird.

Der Rheinländer, seit Wochen durch eine entzündete Bizepssehne in der linken Schulter am schmerzfreien Schwingen gehindert, präsentierte sich an Tag 2 auf dem anspruchsvollen Links-Course an der englischen Westküste zunächst in konstanter Verfassung. Nach dem Birdie auf Loch zehn warfen ihn Bogeys auf den Bahnen 11, 16 und 18 aber wieder zurück. „Es war einfach Pech, dass mein Abschlag an Loch 16 in so eine üble Lage im Rough gesprungen ist. Da kannst Du einfach nichts machen, aber so ist das bei starkem Wind auf Linksplätzen; manchmal hat man eben Pech und das muss ich akzeptieren. Ich habe auf jeden Fall mein bestes gegeben und muss jetzt den Nachmittag abwarten, ob es für das Wochenende reicht“, sagte Kaymer.

Die Qualifikation für die finalen Runden wäre für den ehemaligen Weltranglistenersten angesichts der schmerzhaften Schulterblessur bereits ein Erfolg. Kaymer hatte im Vorfeld kürzertreten müssen und das Turnier nur dank der Einnahme von Schmerzmitteln bestreiten können.