The Open: Runde 2 – Siem weiter in Spitzengruppe

The 149th Open – Day Two

Der urplötzlich wiedererstarkte Marcel Siem mischt bei der 149. Open im Royal St. George’s im englischen Sandwich weiter in der Spitzengruppe mit. Martin Kaymer verpasst den Sprung ins Wochenende und Amateur Matthias Schmid schreibt Golfgeschichte.

Einen Tag nach seiner 67er-Runde (-3) an seinem 41. Geburtstag blieb der Ratinger Marcel Siem auch am Freitag drei Schläge unter Par und lag bei Rundenende mit 134 Schlägen zunächst auf dem geteilten zweiten Platz hinter dem letztjährigen PGA-Champion Collin Morikawa (USA/131). Ins Wochenende startet Siem vom geteilten siebten Rang. In Führung liegt weiterhin Louis Oosthuizen (129) aus Südafrika, der seiner 64er Runde von Tag 1 am Freitag eine 65 folgen ließ.

Siem hatte sich erst am vergangenen Wochenende mit einem Sieg auf der Challenge Tour in Frankreich für The Open qualifiziert. Der Titelgewinn scheint ihm jede Menge Selbstvertrauen zurückgegeben zu haben. Mit zwei Birdies an den Bahnen 17 und 18 in Runde 2 schob er sich auf dem Leaderboard noch weit nach oben. Als der Birdie-Putt am Schlussloch ins Loch fiel, riss der Familienvater beide Arme in die Höhe und genoss den Applaus des Publikums.

Mit den typischen Küstenplätzen auf der britischen Insel kennt sich Marcel Siem gut aus. Im Golf-Mekka St. Andrews (Schottland) hatte er 2004 bei der Dunhill Championship den ersten seiner bislang vier Siege auf der European Tour gefeiert. Die »Open« in Sandwich ist für Siem die fünfte insgesamt. Nach Rang 27 2010 in St. Andrews scheiterte er bei allen drei folgenden Anläufen am Cut.

Eine hervorragende Runde glückte am zweiten Tag auch Amateur Matthias Schmid. Der Regensburger vom Golf Club Herzogenaurach drehte nach seiner 74 am Donnerstag auf und schaffte mit einer hervorragenden 65 und insgesamt 139 Schlägen den Cut.

Matthias Schmid

Noch-Amateur Matthias Schmid vom GC Herzogenaurach spielt in Royal St. George‘s bereits seine zweite Open. (Foto: Getty Images)

Schmid ist – nach Tom Lewis aus England – erst der zweite Amateur, dem bei einer Open eine 65 gelang. Der zweifache Europameister spielte von Anfang bis Ende auf höchstem Niveau, notierte fünf Birdies und blieb bogeyfrei. Dabei traf der 23-Jährige 16 Grüns in Regulation und hatte auf den anspruchsvollen Grüns von Royal St. Georges keinen Drei-Putt zu erdulden. Seine starke Form hatte sich zuletzt schon angedeutet. Auch für die US Open im Juni hatte Schmid sich qualifiziert. Bei der BMW International Open in München erreichte er eine Top-15-Platzierung.

Martin Kaymer (Mettmann) und Marcel Schneider (Pleidelsheim/73) verpassten den Cut. Nach einer 74 (+4) an Tag 1 spielte Kaymer am Freitag zwei unter Par und erarbeitete sich noch eine Chance auf den Cut, die er an Loch 18 mit einem nicht gelochten Putt zum Birdie jedoch vergab.

Leaderbord nach Runde 2

1. Louis Oosthuizen (RSA) -11
2. Collin Morikawa (USA) -9
3. Jordan Spieth (USA) -8
T4. Dustin Johnson (USA) -7
T4. Dylan Frittelli (RSA) -7
T4. Scottie Scheffler (USA) -7
T7. Marcel Siem (GER) -6
T7. Daniel van Tonder (RSA) -6
T7. Emiliano Grillo (ARG) -6
T7. Andy Sullivan (ENG) -6
T7. Justin Harding (RSA) -6
T12. Paul Casey (ENG) -5
T12. Brooks Koepka (USA) -5
T12. Jon Rahm (ESP) -5

T17. Shane Lowry (IRL) -4
T25. Justin Rose (ENG) -4
T25. Sergio Garcia (ESP) -4
T31. Tommy Fleetwood (ENG) -2
T31. Ian Poulter (ENG) -2
T31. Lee Westwood (ENG) -2
T40. Matthias Schmid (a) (GER) -1
T53. Rory McIlroy (NIR) E
T65. Bernd Wiesberger (AUT) +1
T65. Bryson DeChambeau (USA) +1

Missed Cut: Francesco Molinari (ITA), Henrik Stenson (SWE), Martin Kaymer (GER), Marcel Schneider (GER), Matthias Schwab (AUT), Patrick Reed (USA), Phil Mickelson (USA)