Tiger Woods: Den richtigen Turnierkalender finden…

GOLF-FRA-RYDER-CUP-DAY THREE

Finalsieger, zweiter im FedExCup und Nummer 13 der Welt. Die Comeback-Saison von Tiger Woods war ein voller Erfolg mit einem krönenden Abschluss bei der Tour Championship. Ganze 18 Turniere spielte Tiger in 2018 (bis dato), mehr Events hatte er zuletzt nur 2012 (22) und 2013 (19) gespielt. Keine Frage, der 42-Jährige brauchte Spielpraxis, aber das kostete ihn zum Ende hin Kraft. Kraft, die ihm beim Ryder Cup in Paris fehlte.

Es war eine herausfordernde Planung für Tiger Woods in diesem Jahr. Zum vierten mal operiert, wenig Training und ein nahezu neuer Rücken. Wie soll man unter diesen Umständen eine Saison planen? Tiger ging Schritt für Schritt, horchte auf sein Körper und steigerte sein Turnier-Pensum, als er merkte, der Rücken hält. Am Ende standen 18 Events für Woods zu Buche.

Die kommende Saison ist anders. Woods ist zurück, der Rücken hat gehalten. Trotz der kräftezerrenden Playoffs. Er könnte in die Vollen gehen, was Turniere angeht, doch wäre das der richtige Weg? Wohl eher nicht. Seit Woods ganz oben mitspielt, hat er seine Events immer sehr gezielt ausgewählt, immer mit dem Fokus auf den Majors. So wird es auch in diesem Jahr passieren, Tiger wird seinen Tourkalender um die vier großen Turniere aufbauen. Ziel ist es, dann am besten zu sein, wenn es am meisten zählt. Major Nummer 15 soll kommen. wir alle warten drauf.

In diesem Jahr war er zweimal ganz nah dran, Rang 2 bei der PGA Championship, Rang 6 bei der Open. Es fehlte nicht viel.

Bei welchen Turnieren also wird Woods im nächsten Jahr aufteen? „Ich habe mir dazu noch nicht allzu viele Gedanken gemacht. In den letzten Wochen war ich ausschließlich mit den Playoffs und dem Ryder Cup beschäftigt. Doch fiel mir auf, dass mein Kalender in der letzten Saison ziemlich voll gepackt war.“

Woods lässt es also erstmal entspannt angehen. So scheint es zumindest. Bei der heute gestarteten WGC-HSBC Champions in Shanghai ist er nicht mit dabei. Das lässt darauf schließen, dass er in diesem Jahr weniger Turniere spielen wird. Die Form stimmt, die Spielpraxis ist da, der Körper hält. Warum also nicht noch gezielter auswählen? Eine Sache die dagegen spricht? Vor 18 Jahren spielte Woods die erfolgreichste Saison in der Geschichte der PGA Tour. 9 Siege, darunter 3 Majors. Woods absolvierte damals 20 Turniere. Wir sind gespannt auf 2019!