Tiger Woods erneut am Knie operiert

BMW Championship – Final Round

Die Sorgen rund um die Gesundheit von Tiger Woods reißen nicht ab. Der 43-Jährige unterzog sich in der Woche der Tour Championship seiner insgesamt fünften Knie-Operation, wie Woods über seine Social Media Kanäle bekannt gab.

Nach dem Sieg beim Masters im April diesen Jahres gab es immer wieder Sorge um den Gesundheitszustand von Tiger Woods. Nach einem recht verletzungsfreien Jahr 2018, musste Tiger bereits beim Arnold Palmer Invitational seine Teilnahme absagen.

Als Grund listete der 45-jährige Superstar eine leichte Zerrung im Nackenbereich. Bei der Northern Trust, dem ersten Teil des FedEx Cup Playoffs, gab Tiger Woods vorzeitig auf. Hierfür machte er ebenfalls Rückenproblematiken verantwortlich, spielte aber bereits eine Woche später bei der BMW Championship. Nun gab er über seine Social Media Kanäle bekannt, dass er sich in der vergangen Woche einer routinemäßigen Knieoperation in Utah, USA unterzogen hat.

Tiger Woods wird im Oktober zum ersten Mal in Japan aufteen

In seinem Statement hieß es: „Tiger Woods unterzog sich einem routinemäßigen Knieeingriff, bei dem kleinere Knorpel-Schäden behoben wurden.“ Der operierende Arzt Dr. Vern Cooley fügte außerdem hinzu, dass keine weiteren Schäden am Knie entdeckt wurden. Trotz der anhaltenden Sorge um die Gesundheit von Tiger Woods kommen diese Nachrichten überraschend. Sein Statement markierte das erste Mal in diesem Jahr, dass ein Knie Problem des Superstars überhaupt erwähnt wurde. Trotz des arthroskopischen Eingriffs wird Tiger Woods voraussichtlich im Oktober bei der Zozo Championship in Japan an den Start gehen. Der 43-Jähre hofft, bereits in wenigen Wochen wieder ins Training einsteigen zu können.