Tour News: Nelly Korda und Harris English holen Titel

Neue Nummer eins: Nelly Korda

Europa, USA, Australien, Asien, Afrika, Südamerika: Die Golf-Profis und -Proetten sind ständig auf Achse. In den Tour News fasst Golf Magazin die Ergebnisse der wichtigsten Profi-Turniere zusammen.

LPGA Tour: KPMG Women‘s PGA Championship

Austragungsort: Atlanta Athletic Club, Johns Creek, Georgia
Preisgeld: 4.500.000 US-Dollar

Die Amerikanerin Nelly Korda ist die neue Nummer eins in der Weltrangliste der Golferinnen. Die 22-Jährige übernahm nach ihrem Sieg bei der PGA Championship, ihrem ersten Major-Titel, die Spitzenposition. Korda, die als erste Amerikanerin seit 2014 das Ranking anführt, ist die Tochter des früheren Weltklasse-Tennisspielers Petr Korda. Auch ihre Schwester Jessica gehört zur Weltspitze.

Esther Henseleit aus Deutschland landete beim Damen-Major auf einem starken 15. Platz und darf sich über 58.839 Dollar Preisgeld freuen. (Photo Kevin C. Cox/Getty Images)

Nelly Korda gewann das Turnier im Atlanta Athletic Club mit 269 Schlägen vor ihrer Landsfrau Lizette Salas (272). Esther Henseleit aus Hamburg belegte mit 284 Schlägen den 15. Rang. Carolin Masson (Gladbeck/292) musste sich mit dem 56. Platz zufriedengeben. Sophia Popov (St. Leon-Rot) war nach zwei Runden am Cut gescheitert.

1. Nelly Korda (USA), 269/-19
2. Lizette Salas (USA), 272/-16
T3. Hyo Joo Kim (KOR), 278/-10
T3. Giulia Molinaro (ITA), 278/-10
T5. Danielle Kang (USA), 280/-8
T5. Patty Tavatanakit (THA), 280/-8

T15. Esther Henseleit (GER), 284/-4
T46. Albane Valenzuela (SUI), 290/+2
T56. Caroline Masson (GER), 292/+4

CUT: Sophia Popov (GER)

Ladies European Tour: Tipsport Czech Ladies Open

Austragungsort: Golf Club Beroun, Beroun, Tschechische Republik
Preisgeld: 200.000 Euro

1. Atthaya Thitikul (THA)
2. Nuria Iturrioz (ESP)
3. Leonie Harm (GER)

T8. Katharina Mühlbauer (AUT), 206/-10
T11. Laura Fünfstück (GER), 207/-10
T20. Sandra Gal (GER), 209/-7
T20. Olivia Cowan (GER), 209/-7
T33. Karlin Lampert (GER), 212/-4
T33. Kim Metraux (SUI), 212/-4
T40. Caroline Rominger (SUI), 213/-3
T54. Anais Maggetti (SUI), 216/Par

 

PGA Tour: Travelers Championship

Austragungsort: TPC River Highlands, Cromwell, Connecticut
Preisgeld: 7.400.000 US-Dollar

Harris English (USA) siegte auf dem achten Playoff-Loch gegen Landsmann Kramer Hickok. (Photo Michael Reaves/Getty Images)

Harris English hat nach einem epischen Stechen das PGA-Turnier in Cromwell/Connecticut gewonnen. Erst am achten Play-off-Loch setzte sich der 31 Jahre alte Amerikaner gegen seinen Landsmann Kramer Hickok durch. Es war das zweitlängste Stechen in der US-PGA-Geschichte. Viel länger hätte das Duell im Golfclub TPC River Highlands auch nicht andauern dürfen: Es wurde bereits dunkel.

»Das war verrückt, unglaublich. Was für eine Erfahrung. Die Fans haben ausgehalten. Es ist schön, dass wir ihnen eine echte Show geboten haben«, sagte English nach seinem vierten Tour-Titel glücklich.

Nach vier Runden lag er bei der Travelers Championship mit insgesamt 267 Schlägen mit Hickok gleichauf. Dritter wurde der Australier Marc Leishman (268). Der Österreicher Sepp Straka landete mit 271 Schlägen auf dem geteilten zehnten Rang.

1. Harris English (USA), 267/-13
2. Kramer Hickok (USA), 267/-13
3. Marc Leishman (AUS), 268/-12
4. Abraham Ancer (MEX), 269/-11
T5. Kevin Kisner (USA), 270/-10
T5. Brooks Koepka (USA), 270/-10

T10. Sepp Straka (AUT), 271/-9
T10. Jason Day (AUS), 271/-9

Korn Ferry Tour: Live and Work in Maine Open

Austragungsort: Falmouth Country Club, Falmouth, Maine
Preisgeld: 600.00 US-Dollar

1. Chad Ramey (USA), 268/-16
2. Joshua Creel (USA), 269/-15
T3. Seth Reeves (USA), 270/-14
T3. Steve Lewton (ENG), 270/-14

T61. Max Rottluff (GER), 286/+2

Challenge Tour: Open de Bretagne

Austragungsort: Golf Bluegreen de Pléneuf Val André, Pléneuf, Frankreich
Preisgeld: 200.000 Euro

1. Julien Brun (FRA), 267/-13
T2. Chase Hanna (USA), 269/-11
T2. Jerome Lando Casanova (FRA), 269/-11
T4. Niklas Regner (AUT), 270/-10
T8. Alexander Knappe (GER), 272/-8
T29. Hurly Long (GER), 278/-2
T29. Martin Wiegele (AUT), 278/-2
T36. Marcel Siem (GER), 279/-1
T47. Timon Baltl (AUT), 282/+2
T50. Lukas Nemecz (AUT), 283/+3