Altmeister Langer schafft Cut in Augusta

US Masters: Kaymer und Langer schaffen den Cut, Woods mäßig

Augusta (SID) – Golf-Altmeister Bernhard Langer (Anhausen) und die deutsche Nummer eins Martin Kaymer (Mettmann) haben beim 82. US Masters in Augusta den Cut nach zwei Runden geschafft. Kaymer spielte am zweiten Tag bei böigen Bedingungen und tough gesteckten Fahnen auf den pfeilschnellen Grüns des Par-72-Kurs an der berühmten Magnolia Lane eine 73 und belegte mit 147 Schlägen den 35. Platz. Einen Schlag mehr benötigten der 60-jährige Langer und der viermalige Sieger Tiger Woods (USA), die auf Platz 40 folgten.

Dagegen konnte sich Titelverteidiger Sergio Garcia nach zwei enttäuschenden Runden mit 81 und 78 Schlägen nicht für das Wochenende qualifizieren. Der Spanier belegte mit 159 Schlägen nur den 82. Platz. Spitzenreiter bei Halbzeit des ersten Major-Turniers des Jahres war Patrick Reed. Der US-Profi führte mit 135 Schlägen vor dem Australier Marc Leishman, der zwei Schläge mehr auf der Scorecard hatte.

Hinter dem drittplatzierten Schweden Henrik Stenson (139) folgten Auftaktspitzenreiter Jordan Spieth aus den USA, Sieger von 2015, und der Nordire Rory McIlroy mit jeweils 140 Schlägen auf dem vierten Rang. Einen Schlag mehr hatten der Weltranglistenerste Dustin Johnson und die Nummer zwei Justin Thomas (beide USA) auf dem Konto.

Der Führende nach 18 Löchern Jordan Spieth erwischt mit drei Schlägen über Par auf den ersten zwei Löchern einen denkbar schlechten Start in den zweiten Tag, fing sich aber am Ende wieder und beendete die Runde mit +2 (insgesamt -4, aktuell Rang 4). Der US-Amerikaner geht heute gemeinsam mit der Nummer 1 Dustin Johnson an den Start.