US Masters: Langer darf seine Sieger-Jacketts nicht mitnehmen

Langer darf seine Grünen Jacketts nicht mitnehmen

Augusta (SID) – Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer darf trotz seiner beiden Triumphe beim US Masters in Augusta nicht alles machen, was er möchte. So dürfen seine beiden Grünen Jacketts für die Siege 1985 und 1993 die berühmte Anlage an der Magnolia Lane nicht verlassen.

„Wenn ich zu Mittag oder zu Abend esse, kann ich es anziehen, aber ich darf es nicht von der Anlage mitnehmen. Die wissen genau, wie viele grüne Jacketts es gibt und wo sie sind“, sagte der 60 Jahre alte Anhausener in einem Interview mit seinem Sponsor Mercedes.

Einzige Ausnahme, so Langer: „Wenn man das Turnier gewinnt, so wie Sergio Garcia letztes Jahr – dann darf er das Jackett ein Jahr mitnehmen, egal wohin. Aber wenn er dann zurückkommt und seinen Titel verteidigt, muss er es im Klubhaus lassen.“

Alljährlich erhält der Masters-Champion vom Vorjahressieger das Jackett übergestreift. Es ist die wohl begehrteste Trophäe im Golfsport. Durch den Sieg erhält der Spieler lebenslanges Spielrecht in Augusta. Langer nimmt ab Donnerstag bereits zum 34. Mal seit seiner Premiere 1982 am ersten Major des Jahres teil.