US Masters: Woods startet durchwachsen – Kaymer bricht spät ein

Kein guter Start für Tiger Woods in Augusta

Augusta (SID) – Der mit großen Ambitionen gestartete Golf-Superstar Tiger Woods (USA/42) muss sich nach einem durchwachsenen Auftakt beim 82. US Masters in Augusta deutlich steigern. Der 14-malige Major-Sieger spielte auf der ersten Runde am Donnerstag eine 73 und lag damit einen Schlag über Par.

@tigerwoods’ first round at #theMasters since 2015 is in the books. 🙌

Ein Beitrag geteilt von PGA TOUR (@pgatour) am

Noch etwas schlechter lief es für Deutschlands Nummer eins Martin Kaymer (Mettmann), der 33-Jährige kam mit einer 74 ins Klubhaus.

Vorjahressieger Sergio Garcia erlebte auf der ersten Runde an der Magnolia Lane indes eine historische Schmach. Der Spanier benötigte an Loch 15 gleich 13 Schläge, fünfmal landet sein Ball dabei im Wasser, Garcia lag damit acht über Par. Das war beim Masters an diesem Loch noch nie jemandem passiert.

Noch zahlreiche Golfer waren zu diesem Zeitpunkt auf dem Grün. Der Rückstand von Woods auf die Spitze betrug am Nachmittag Ortszeit zunächst fünf Schläge. Sein durchaus für möglich gehaltener fünfter Masters-Triumph rückte für Woods am ersten Tag damit in einige Ferne.

Woods hatte sich im vergangenen Jahr seiner vierten Rückenoperation unterzogen, in der Folge ging es endlich wieder aufwärts für den langjährigen Branchenführer. Vor dem ersten und prestigeträchtigsten Major-Turnier der Saison zählte er nun daher sogar wieder zum Kreis der Favoriten. Mit vier Bogeys bei drei Birdies wusste Woods am Donnerstag aber noch nicht zu überzeugen. Kaymer schmiss eine gute Auftaktrunde indes mit zwei Bogeys auf den letzten beiden Löchern weg.