Vorschau: Arnold Palmer Invitational

Blick auf das 18. Grün des Bay Hill Clubs

Nach der Honda Classic im PGA National ist vor dem Arnold Palmer Invitational. Der Florida Swing der PGA Tour ist nach wie vor in vollem Gange und gastiert in dieser Woche mit dem Arnold Palmer Invitational im Bay Hill Club & Lodge nahe Orlando.

Das Turnier: Arnold Palmer Invitational 

Die PGA TOUR bleibt noch eine weitere Woche in Florida und gastiert bei einer der größten Legenden des Golfsports: Arnold Palmer. Auf dem Platz des Bay Hill Club & Lodge in Orlando/Florida – dessen Eigentümer Palmer ist – lädt The King ab Donnerstag zum Arnold Palmer Invitational. Dem Ruf von Mr. Palmer folgen traditionell viele Spitzenspieler, die sich das mit 9.1 Mio Euro dotierte Top-Event nicht entgehen lassen wollen. Viele sehen in dem Turnier außerdem auch eine weitere Chance zur Vorbereitung auf das US-Masters im April.

Aus den aktuellen Top-10 der Weltrangliste haben sechs Spieler ihren Start für diese Woche zugesagt.

Der Schirm ist das Symbol von Arnold Palmer und wird von seinen Anhängern „Arnies Armee“ getragen (Photo by Darren Carroll/Getty Images)

Angeführt wird das stark besetzte Spielerfeld von Titelverteidiger Rory McIlroy, der das Turnier im Vorjahr souverän mit drei Schlägen vor Bryson DeChambeau gewinnen konnte und auch zuletzt großartiges Golf zeigte. Besonders Rickie Fowler und der Powerspieler Brooks Koepka werden in Bestform anreisen. Nach dem für beide Spieler nur knapp verfehlten Sieg bei der Honda Classic, sind beide hungrig auf den Titel. Tiger Woods, der zuvor als Top-Star seine Teilnahme zugesagt hatte und das Arnold Palmer Invitational bereits acht Mal für sich entscheiden konnte, musste seine Teilnahme absagen. Die aufkommenden Sorgen, dass sein Rücken wieder einmal nicht mitspielt, dementierte er aber direkt selbst. Der Grund für seine Abwesenheit ist ein steifer Nacken. Dem Rücken gehe es gut, schrieb Woods auf Twitter.

Die Liste der Herausforderer von Rory McIlroy wird vom aktuell sehr stark aufspielenden Rickie Fowler angeführt, der in diesem Jahr, bei der Waste Management Open, bereits seinen ersten Sieg einfahren konnte. Auch bei der Honda Classic war er dem Sieg denkbar nahe. Die weiteren Top Ten Spieler im Feld sind der Engländer Justin Rose (2. der Weltrangliste) Brooks Koepka, Justin Thomas und Bryson DeChambeau (3-5. der Weltrangliste).

Der Platz

Mit 6780 Metern Länge gehört der Par 72-Platz des Bay Hill Clubs zu den längeren auf der PGA TOUR. Der Kurs wurde 1961 von Dick Wilson entworfen und im Laufe der Jahre mehrfach von Arnold Palmers Design Company verändert. Vor allem die riesigen Wasserhindernisse, die an den meisten Bahnen ins Spiel kommen, prägen den Charakter des Kurses, der sich außerdem durch steinharte und pfeilschnelle Grüns auszeichnet. Auf den letzten drei Bahnen kam es in der Vergangenheit immer wieder zu extrem packenden Entscheidungen. Unvergessen ist beispielsweise das eingelochte Eisen 7, das 1990 Robert Gamez den Sieg über Greg Norman brachte.

Namhafte Spieler im Feld

US-Spieler: Brooks Koepka, Justin Thomas , Rickie Fowler, Tony Finau , Keith Mitchell, Phil Mickelson, Charles Howell III , Brandt Snedeker, Steve Stricker, Bubba Watson, Kevin Kisner

Europäische Spieler: Martin Kaymer, Francesco Molinari, Tommy Fleetwood, Rory McIlroy, Henrik Stenson, Matthew Fitzpatrick, Thorbjorn Olesen, Ian Poulter, Justin Rose, Matt Wallace

Internationale Spieler: Haotong Li, Kiradech Aphibarnrat, Jason Day, Ernie Els, Hideki Matsuyama, Marc Leishman, Vijay Singh