World Long Drive – Clash in the Canyon!

Verkehrt man abends in amerikanischen Bars läuft immer eine Menge Sport. Football, Baseball, Basketball, Golf, Fußball und und und. Auf etliche Bildschirme verteilt, kann man im Prinzip alles verfolgen, was gerade live übertragen wird. Dazu etwas Pub Food und ’some cool ones‘, wie der Amerikaner sagt, ein paar kalte Biere.

Gestern Abend als ich mit meinem Team in einer New Yorker Bar die Dartsaison einläutete, konnte ich mich einer Sportübertragung nur schwer entziehen. Dem so genannten World Long Drive – Clash in the Canyon. Es gab kein Ton, aber das brauchte es auch nicht, ich musste mich ohnehin auf mein Dartspiel konzentrieren. Oder auch nicht, denn vor mir traten mitten in der Wüste Nevadas, genauer gesagt im Örtchen Mesquite, Männer und Frauen an, um den weltweit längsten Drive zu schlagen. Abgeschlagen wurde auf ein footballähnliches Feld. Der längste Drive gewinnt. Bei den Männern traten 32 (meist aufgepumpte) Longhitter gegeneinander an, bei den Frauen 16 – zugegebenermaßen war mir vorab überhaupt nicht bewusst, dass auch Frauen den längsten Drive unter sich ausmachen. Aber Respekt, die Gewinnerin Chloe Garner brachte ihren Ball auf 348 (!) Yards, das sind knapp 320 Meter!

Und hier in der Wüste Nevadas gab es keine abschüssigen Bahnen, alles war eben – und außerhalb des Feldes darf die Kugel auch nicht landen, sonst ist der Versuch nämlich ungültig.
Am erstaunlichsten waren die Misshits bei dem Wettbewerb – klar, wenn bei so viel Power und Lag im Schwung etwas nicht genau nach Plan läuft, ist das Ergebnis eine Katastrophe. Von getoppten Bällen, Bogenlampen sowie brutalen Slices und Hooks war alles dabei. Wenn der Drive dann aber mal gerade blieb, schien es, als würde die Flugzeit nie enden. So wie bei Ryan Reisbeck aus den USA. Reisbeck ist ein Bilderbuch-Amerikaner, Stiernacken, über 1,90 m groß, 115 KG schwer. The Big Deal, wie er genannt wird, brachte seinen Ball auf 436 Yards, das sind knapp 400 Meter. Für seinen Sieg erhielt er 20.000 US Dollar.

Für unseren Dart-Sieg gab es am Ende keine Kohle – immerhin aber Essen und Drinks frei Haus – und mit der World Long Drive-Championship in Nevada jede Menge gute Sportunterhaltung.

Are you ready? #ClashintheCanyon

Ein Beitrag geteilt von World Long Drive (@worldlongdrive) am