Hasskommentare: Lexi Thompson zieht die Reißleine!

Lexi Thompson gewinnt Turnier in Rancho Mirage

Fast eine halbe Millionen Follower hat die LPGA Spielerin Lexi Thompson auf ihrem Instagram-Account. Dass darunter nicht nur Fans sind liegt in der Natur der Social-Media-Seiten. Die Hasskommentare unter ihren letzten Posts sorgten jetzt allerdings für eine drastische Reaktion bei der 24-Jährigen.

Der Post von Lexi Thompson auf Instagram beginnt mit den Worten: „Hey ihr, ich wollte euch nur wissen lassen, dass ich eine Auszeit von allen Social Media Kanälen nehmen werde.“ Es ist nicht das erste Mal, dass die 24-Jährige öffentlich angeprangert hat, dass ihr die teils verletzenden Kommentare der sogenannten Follower zu viel werden. In regelmäßigen Abständen schreibt Thompson zu ihren Bilder wie wichtig es sei, dass man sich selbst liebt. Ganz nach dem Motto: Wenn es auf Instagram steht, dann muss es auch die Wahrheit sein. Doch eigentlich offenbaren diese Bilder und auch die Auszeit von Thompson, dass es nicht gut ist, wenn man sich als Leistungssportler und Frau in der Öffentlichkeit, selbst um seine Social-Media-Kanäle kümmert. Lassen Sie mich erklären warum.

Die Sportlerin Lexi Thompson

Lexi Thompson galt bereits in ihren Jahren als Amateurin, als Ausnahmetalent. Mit 12 Jahren qualifizierte sie sich 2007 als jüngste Spielerin in der Geschichte des Turniers für die U.S. Women’s Open ( der Rekord wurde 2014 von Lucy Li gebrochen; Anmerkung der Redaktion).

Der Sprung ins Profilager 2010 war nur eine Frage der Zeit und seither hat sich die Amerikanerin fest in der Weltspitze etabliert. Mit dem Erfolg kam das Interesse der Fans und für Lexi eröffnete sich die Möglichkeit durch ihre Social Media-Kanäle alle an ihrem Leben teilhaben zu lassen. Trainingseinheiten, Sporteinheiten, das viele Reisen, die schönen Seiten des Lebens einer Golfproette, Pro-Am Partys etc. gehören da ebenso dazu, wie die Erläuterungen eines schlechten Tags bei einem Turnier, die Versuche Ergebnisse und Siege abzuliefern, wie sie von den Fans erwartet werden.

Es ist, wie ein nie enden wollendes Fußballspiel, bei dem die Hobby-Trainer auf dem Sofa konstant die Spieler im TV anbrüllen doch endlich den Ball zu einem Mitspieler zu passen oder ein Tor zu schießen. Je mehr Sportler wie Lexi Thompson online von sich preisgeben, desto mehr stehen sie in der Kritik und desto größer wird der Druck der Fans noch mehr zu erhalten. Das ist nicht nur Kräfte zehrend, es hat das Potential eine wundervolle Karriere zu zerstören und die Auszeit für Thompson ist das erste Anzeichen dafür. Im Gegensatz zu vielen anderen Sportlern begeht die 24-Jährige den Fehler, dass sie ihre Kanäle selbst pflegt und kein Social-Media-Team engagiert.

Die Frau Lexi Thompson

Ein großes Plus des Instagram-Accounts von Lexi Thompson ist, dass er sehr authentisch ist. Diese Authentizität kann man nur auf eine Art und Weise erreichen: man kümmert sich selbst um die Inhalte. Hinter Thompsons Posts steckt der Mensch Lexi. Das macht es schwer für die 24-Jährige sich von den unschönen Kommentaren mancher User zu separieren. Denn es betrifft sie persönlich. Für eine junge Frau, die spätestens seit ihrem 12 Lebensjahr in den Fokus der Golfwelt geraten ist und mit Social-Media aufgewachsen ist, ist es schwer sich selbst zu finden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Hi everyone, I wanted to let you know that I am officially withdrawing from the 2018 Ricoh Women’s British Open. It is extremely difficult for me not to play in this prestigious Major, but I realized recently that I need to take some time to work on myself. The events of the past year and a half (on and off the golf course) have taken a tremendous toll on me both mentally and emotionally. I have not truly felt like myself for quite some time. I am therefore taking this time to recharge my mental batteries, and to focus on myself away from the game of professional golf.Thank you all so much for your continued support. I hope to see everyone soon as I plan to defend my title at the 2018 Indy Women in Tech Championship. Lexi

Ein Beitrag geteilt von Lexi Thompson (@lexi) am

Im Juli 2018 nahm Lexi Thompson schon einmal eine Auszeit. Einen Monat lang zog sie sich nicht nur von ihren Online-Aktivitäten zurück, sondern auch vom Golfsport. Ihre menschlichen Reaktionen zu dem teils brutalen Business Social Media sind nachvollziehbar. Sie zeigen, dass der Mensch Lexi Thompson noch nicht zu sich gefunden hat. Die Meinung der Follower ist eine Einheit in ihrem Leben geworden, die immer mehr Einfluss gewonnen hat, auf die Sicht, die sie selbst auf sich hat. Ihre Fitness-, ich nenne es einmal Affinität, ist hierfür der beste Beweis. Unsicherheit in Kombination mit negativen Druck von Außen, ist nie ein gutes Zeichen.

Daher gut, dass Thompson vorerst die Reißleine gezogen hat!