Was ist los mit Bubba Watson?

Pinkfarbener Driver und jetzt auch noch ein gelber Ball! Wo Bubba Watson auftaucht, ist Aufmerksamkeit garantiert. Doch in diesem Jahr stimmt irgendetwas nicht…

Sein Drive sieht eigentlich aus wie immer. Volle Geschwindigkeit, massive Flugkurve, sichere Landezone. Dennoch wird man stutzig, schaut man sich Bubba bei der derzeit laufenden Valspar Championship genauer an. Der 1,92m große Mann wirkt schmaler, schlaksiger. Als hätte er das Essen vergessen, weil ihn irgendetwas umtreibt.

Bubba golf.

Ein Beitrag geteilt von PGA TOUR (@pgatour) am

76 Kilogramm bringt Watson derzeit auf die Waage, für einen Mann seiner Größe ist das deutlich zu wenig. 6 Kilo hat er abgenommen im Vergleich zu letzter Saison. Eine Menge! Watson selbst ist überzeugt, unter ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung) zu leiden, obwohl die Krankheit bei ihm nie nachgewiesen wurde.

Update: Der Grund seiner Gewichtsabnahme ist wohl eine Ernährungsumstellung. Bubba Watson verzichtet derzeit komplett auf Zucker.

Eigentlich ist jetzt seine Zeit. In ein paar Wochen steht sein Lieblingsturnier an. Das Masters in Augusta. Hier konnte er schon zwei mal gewinnen, 2012 und 2014 zuletzt. Seine bislang einzigen Majorsiege. Normalerweise bereitet sich der Longhitter auf dieses für ihn so wichtige Turnier akribisch vor. Es gibt im Vorfeld einen genauen Turnierplan, Reisedaten werden abgesteckt, Pausen einkalkuliert. Nicht in diesem Jahr. Seine Turnierauswahl wirkt merkwürdig. In nur vier Turnierstarts 2017 war sein bestes Ergebnis Rang 25 beim Tournament of Champions in Hawaii. In der letzten Saison verpasste der 38-Jährige nur einmal den Cut, in diesem Jahr reichte es bereits bei der Waste Management Phoenix Open – für den aktuell dort lebenden Watson eigentlich ein Heimspiel – nicht fürs Wochenende. Er gab bei der Genesis Open auf und wurde zuletzt in Mexico 38., wo das Feld ausgewählt war und es nicht einmal einen Cut gab. Merkwürdig für einen Mann, der eigentliche keine Überraschungen mag. „Ich kann damit gar nicht umgehen“, verriet er uns einst im Interview. Umso berechtigter scheint die Frage:

Bubb (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images)

Bubba Watson: Bekannt für knallige Farben und lange Drives. (Foto Kredit: Ross Kinnaird/Getty Images)

Was ist los mit Bubba Watson?

Bubba Watson ist keiner der gewöhnlichen Spieler auf der Tour. Sein wilder selbst angeeigneter Schwung, sein Equipment in den knalligen Farben, sein bodenständiger und großzügiger Charakter. Bubba ist ein ehrliches Unikat auf der Tour. Ein Mann, mit dem die Massen gehen. Einer, dem man als Zuschauer auch mal auf die Schulter klopfen kann. Good shot, Bubba!

Doch Beliebtheit hin oder her – langsam muss er Form aufbauen, will er beim Masters mit den Johnsons, Fowlers und Stensons mithalten. Bei der Valspar Championship liegt der in Bagdad, Florida geborene Longhitter nach 18 gespielten Löchern mit 2 über Par aktuell auf Rang 98 (Alex Cejka derzeit in den Top 10, nebenbei erwähnt). Irgendwie fehlt dem ansonsten so lebendigen US-Amerikaner die Power im Moment! Wie ein erschlaffter Luftballon oder ein zu dünn aufgepumpter Reifen.

Vor seinem ersten Masters Sieg in 2012 hatte er im Vorfeld elf Tage am Stück Burritos gegessen. So wie Bubba Watson aktuell aussieht und spielt, wäre das vielleicht keine schlechte Idee. Und ein gutes Omen obendrein.