Honma GS Serie

Honma_GS_Group

Wir schauen uns die neue Honma GS Serie an. Die Game-Improvement-Reihe umfasst Hölzer und Eisen, die sowohl für Männer als auch für Frauen entwickelt wurden, um den Ball weiter zu schlagen.

Die japanische Golfmarke Honma erweitert ihr Angebot an Golfschlägern im Jahr 2021 mit der Einführung der T//World GS-Serie. Ausgerichtet auf Golfer mit langsamerer Schwunggeschwindigkeit, steht GS für »Gain Speed«. Die fehlerverzeihenden Driver und Distanz-Eisen sollen Spielern und Spielerinnen helfen, mehr Ballgeschwindigkeit und mehr Schlaglänge zu erzielen. Entworfen und konstruiert von hochqualifizierten Master Craftsmen in der Sakata-Fabrik in Japan, besteht die Serie aus Drivern, Fairwayhölzern, Hybriden und Eisen für Männer und Frauen.

Die Schläger der Honma GS Serie sind im Draw-Biased-Design gebaut und verfügen über Designmerkmale, die darauf abzielen, höhere Kopfgeschwindigkeiten für mehr Weite und Fehlerverzeihung zu liefern. Die Schläger wurden auch entworfen, um Vertrauen beim Ansprechen zu erwecken.

Honma GS Driver

Honma GS Driver

GS-Driver: Links das Drivermodell für Herren, rechts die Version für Damen.

 

An der Spitze der Honma GS Serie stehen die beiden Driver. Beide verfügen über einen kurvenförmigen Schlitz in der Sohle, um hohe Ballgeschwindigkeiten über die Schlagfläche zu erreichen und den Verlust von Weite bei außermittig getroffenen Schlägen zu reduzieren.

Die variable Dicke der Schlagfläche hilft, den Spin bei Ballkontakten tief unten auf der Schlagfläche sowie an der Kopfspitze zu reduzieren, was bei Spielern mit höherem Handicap häufig der Fall ist. Im Gegensatz zu den Drivern der TR20 Serie setzten die Ingenieure bei der Honma GS Serie auf Titankronen. Diese weisen ebenfalls unterschiedliche Dicken auf und wurde so leicht wie möglich gestaltet, ohne Kompromisse bei der Festigkeit einzugehen. Dadurch wird versucht, die Ballgeschwindigkeit über die Schlagfläche zu maximieren.

 

Beide Driver haben auch strategisch positionierte Wolfram-Sohlengewichte, die einen Draw fördern beziehungsweise den unter Golfern mit höherem Handicap stark verbreitetetn Slice bekämpfen sollen.

Honma GS Driver Schlagfläche

Beide Driver sind mit Honmas Non-Rotating Hosel-System ausgestattet. Das System sorgt dafür, dass das Rückgrat (Spine) des Schafts immer in der Sechs-Uhr-Position bleibt, auch wenn Loft und Lie angepasst werden. Dadurch soll gewährleistet werden, dass der Schaft optimal arbeitet, Streuung und Länge also optimiert werden.

Spezifikationen & Preise:

Der Herrendriver wird mit 9,5°, 10,5° und 11,5° Loft zu einem UVP von 599,- Euro erhältlich sein. Das Damenmodell wird mit 10,5° und 12,5° erhältlich sein, ebenfalls zu einem UVP von 599,- €.

Honma GS Fairwayhölzer & Hybrids

 

Die Fairwayhölzer der Honma GS Serie verfügen ebenfalls über den kurvenförmigen Sohlenspalt, der beim Driver zu sehen ist. Das Gewicht ist niedrig und tief hinten im Schlägerkopf positioniert, um ein hohes Trägheitsmoment (MOI) und einen hohen Ballstart zu ermöglichen.

Die Hybriden haben einen Großteil der gleichen Technologien wie die Fairwayhölzer. Verglichen mit bsiherigen Game-Improvement-Hybrids von Honma sind sie noch fehlertoleranter, da Masse von der Ferse zum hinteren Teil des Schlägerkopfes verlagert wurde, was das MOI steigert.

Spezifikationen & Preise

Die Fairwayhölzer für Herren werden in den Lofts 15°, 16,5°, 18° und 21° angeboten. Die Herren-Hybrids in 18°, 21°, 24° und 27°. Die Damen-Fairways kommen in 16,5°, 18° und 21°; die Hybrids in 21°, 24° und 27°.
UVP: 325 Euro (Fairwayholz), 295 Euro (Hybrid).

Honma GS Eisen

Die Eisen der Honma GS Serie haben dünne und hochfeste Schlagflächen mit L-Cup-Geometrie, die den Sweetspot-Bereich vergrößern. Die gerippte Innenseite der Schlagfläche spart Gewicht und verbessert die Ballgeschwindikeit und Spin-Konstanz gegenüber der Vorgängerserie XP-1.

Vom Eisen 4 bis zum Eisen 7 hat Honma unterschiedlich breite Sohlenschlitze implementiert, die bei außermittigen Treffern helfen, die Ballgeschwindigkeit aufrechtzuerhalten. Wolfram-Gewichte in der Kopfspitze steigern das Trägheitsmoment und damit die Fehlerverzeihung.

Die kürzeren Eisen mit 360°-Undercut-Cavity sollen auch durchschnittlichen Golfern ermöglichen, selbstbewiusst Fahnen mit einem hohen Ballflug anzuspielen. Die dicken schweren Sohlen senken den Gewichtsschwerpunkt (CG) und unterstützen einen hohen Ballflug.

Die Eisen werden standardmäßig mit einem Speed Tuned 55 Graphitschaft, der in Sakata entwickelt wurde, oder einem Nippon N.S. PRO 950 GH Neo-Stahlschaft ausgeliefert.

Spezifikationen & Preise

Die GS-Eisensätze für Herren werden sieben Eisen zu einem UVP von 1.400 € umfassen, während die GS-Eisen für Damen einen UVP von 1.680 € haben werden.

Verfügbarkeit

Die neue Serie ist ab Februar 2021 in ganz Europa erhältlich und gesellt sich zu den kürzlich eingeführten TR21– und TR20-Serien sowie der Super-Premium-Luxus-Golfschlägerserie Beres im Honma-Sortiment für 2021.

 

 


Schreibe einen neuen Kommentar