Ping i500: Heiße Eisen

i500Iron7CavityRender-4 Kopie

Man sollte denken, im Golfschlägerbau sei bereits jede nur denkbare Konstruktionsweise ausprobiert worden. Das Traditionsunternehmen PING ist sich allerdings sicher, mit den neuen i500 Eisen eine gänzlich neue Eisenkategorie geschaffen zu haben. Eine Hohlkörperkonstruktion im schlichten Muscle-Back-Design, die durch große Power und enorme Schlagweiten überzeugen soll.

Power durch Materialienmix

Den PING-Ingenieuren ist die Entwicklung eines Eisens gelungen, das außergewöhnlich clean und kompakt wirkt und gleichzeitig sehr viel Vertrauen und extreme Power erzeugt. Dabei basiert das i500, in dessen Konstruktion viele Erfahrungswerte von Tourprofis eingeflossen sind, auf Technologien, die zuerst beim Modell G700 (einem äußerst fehlerverzeihenden Game-Improvement-Eisenmodell) verwendet wurden. Hier aber werden sie mit einer bestechend schönen Muscle-Back-Optik, minimalem Offset und einem deutlich kleineren Kopf kombiniert, der eher an das Modell i210 für bessere Spieler erinnert.

Ping i500

Bedingt durch die Annäherung an die Konstruktion eines Holzes konnten bei der Schlagfläche besonders viel Flexibilität und ein sehr hoher COR-Wert (Co-Efficient of Restitution) erreicht werden, was wiederum zu einer Steigerung der Ballgeschwindigkeit und hervorragenden Abflugbedingungen führt.

Ping i500

Die geschmiedete Schlagfläche aus C300-Stahl wird von einem Roboter mit dem Rest des Schlägerkopfes aus 17-4 Stainless Stahl plasma-verschweißt. Dabei ist die Schlagfläche 100 Prozent präzisions-gefräst, so dass durch ihre unterschiedliche Dicke die Ballgeschwindigkeit noch einmal gesteigert werden konnte.

Ping i500

Bei Messungen ergeben sich dadurch im Schnitt 7,3 Meter mehr Distanz im Vergleich zum Modell i210. Für den Golfer bedeutet dies, dass er beim Schlag ins Grün ein Eisen weniger verwenden kann.

Optisch spricht das Eisen i500 Golfer an, die das Aussehen eines traditionellen Muscle-Back-Modells mit seinen klaren Linien und scharfen Kanten sowie dem Look von hoher Qualität und viel Gefühl schätzen.


Die Verwendung der besten Materialien und Konstruktionsmethoden schlägt sich unter anderem in der neuen Hydropearl 2.0 Beschichtung nieder. Sie stößt das Wasser ab und beugt damit unkontrolliertem Flugverhalten vor, sorgt für längere Haltbarkeit, verhindert Kratzer und verbessert das Gleiten durch den Boden.

Ping i500

Die Standard-Lofts in den i500-Eisen fallen aufgrund der flexiblen Schlagfläche etwas stärker aus. Das wiederum hat positive Auswirkungen auf die Oberkante und ermöglicht einen höheren Abflug, so dass die Flugbahn am Ende jener von Eisen mit traditionellem Loft gleicht.

i500 Eisen, Technologie and Spezifikationen:

Multi-Material Konstruktion: Schlägerkopf mit Hohlraum, Schlägerkopf aus 17-4 Stainless Stahl, C300 Schlagfläche aus Maraging Stahl, Hydropearl 2.0 Chrom Finish

Erhältlich als: Eisen 3-9, PW, UW in 10 Farb-Codes (Liewinkel). Blau ist Standard.

Schaft-Optionen: Standard Stahlschaft – True Temper Dynamic Gold 105 (R300, S300).

Weitere Eisenschäfte ohne Aufpreis –  PING AWT 2.0 (R, S, X), Alta CB (counter-balanced) (SR, Regular, Stiff), UST Recoil 760 ES SMACWRAP (A), UST Recoil 780 ES SMACWRAP (R, S), True Temper Dynamic Gold (S300, X100), Dynamic Gold 120 (S300, X100), Project X LZ (5.0, 5.5, 6.0, 6.5), True Temper XP95 (R, S,), Nippon NS Pro Modus 105 (S, X), KBS Tour (R, S, X).

Preis: 185 € pro Eisen (Stahlschaft), 199 € pro Eisen Grafitschaft