TaylorMade M2 2017 Hölzer

232288-m2-17_mwd_family_beauty-f25de8-original-1481752149-2

M2-Fairwayhölzer

m2-17_fwy_3quarter-1

Auch die M2-Fairwayhölzer zeichnen sich durch Gewichtseinsparungen und das neue Geocoustic-Sohlendesign aus. Im Unterschied zum Driver wird hier 450 Stainless Steel statt Titan verbaut. Wenn das Vorgängermodell überhaupt einen Schwachpunkt hatte, war es wohl der Klang. Dank Geocoustic ist dieser nun stark verbessert. Gewicht konnte nicht nur durch dünneren Stahl und den neuen  – nur sechslagigen – Aufbau des Karbonkomposits eingespart werden; auch das abgespeckte geriffelte Hosel ist leichter.

Zudem ist das Speed Pocket länger und flexibler. Laut TaylorMade ist die Stahlschlagfläche dadurch so „schnell“ geworden, dass zum ersten Mal in einem Fairwayholz die Inverted Cone Technolgie mit variabler Schlagflächenstärke integriert werden musste, um die Biegung des Schlägerblatts etwas zu reduzieren und damit innerhalb des Regelwerks zu bleiben.

m2-17_fwy_address

Das einzige Problem bei den neuen M2-Fairwayhölzern könnte sein, dass die Bälle zu weit fliegen. So jedenfalls geht es TaylorMade-Markenbotschafter Dustin Johnson, der beim Launch-Event in Florida ein Holz 3 mit 15° Loft problemlos 270 Meter carry schlug. Er wolle den Ball mit seinem Fairwayholz aber nur 255 Meter weit schlagen… Wohl eher ein Tourspielerproblem.

Preis: 279 €

 

M2-Rescue

m2-17_res_3quarter-1

Komplettiert wird die neue M2-Hölzerfamilie durch das M2-Rescue, dass vor allem durchschnittlichen Golfern eine Alternative zu den schwer zu spielenden langen Eisen bieten soll. Das Profil des Schlägerkopfs ist relativ flach und lang. Das Speed Pocket ist auch beim Rescue im Vergleich zum Vorgänger gewachsen. Die Geocoustic-Sohle verbessert Klang und Gefühl.

m2-17_res_address-1

Preis: 229 €

Alle M2-Modelle sind ab dem 27. Januar 2017 im Handel.