Bryson DeChambeau Tour Championship 2018.

Bryson DeChambeau

Land
USA
Geburtsdatum
16.09.1993
Körpergröße
1,85 m
Körpergewicht
84
Profi seit
2016

Der Junge mit der Schiebermütze gehört wohl zu den außergewöhnlichsten Spielern auf der Tour. Dabei ist nicht nur sein Look einzigartig, auch seine seine Ausrüstung sind ganz besonders. Doch dazu später mehr! Bryson DeChambeau wurde in Modesto in Kalifornien 1993 als Sohnes einer der Top-Amateure des Landes geboren. Von seinem Vater Jon lernt Bryson schnell das Golfspiel und gewinnt mit nur 16 Jahren die California State Junior Championship. Zwei Jahre später, 2012, bekommt er für die Southern Methodist University in Dallas (Texas) ein Stipendium und studiert hier Physik. Schon als kleiner Junge interessierte sich DeChambau für diese Wissenschaft und verschlingt Sachbücher wie andere Kinder Romane.

Beim Masters 2016 gewinnt Bryson DeChambeau den Pokal des besten Amateurs.

Beim Masters 2016 gewinnt Bryson DeChambeau den Pokal des besten Amateurs.

Ein geborener Golfer

Aber seine große Leidenschaft ist das Golfspiel. 2015 gewinnt er die NCAA Division Championship und die U.S. Amateur in nur einem Jahr – als 5. Golfer in der amerikanischen Geschichte. Im gleichen Jahr spielt er als Amateur sein erstes Turnier auf der PGA Tour, wo er am Ende auf dem 45. Rang landet. Bei seinem ersten Major, der U.S. Open, scheitert der ambitionierte Amerikaner allerdings am Cut.

Der Mann mit der Schiebermütze
Es dauerte noch ein Jahr bis DeChambeau ins Profilager wechselte und einen langjährigen Vertrag mit Cobra-Puma unterzeichnete. Das Unternehmen, das seinen Spielern gerne Signature-Outfits verpasst (wie die Farbe Orange bei Rickie Fowler) hatte bei dem jungen Amerikaner ein leichtes Spiel: Seit seinem 13. Lebensjahr trägt Bryson bei Turnieren eine Schiebemütze im Ben Hogan-Stil. Diese ist mittlerweile auch auf der PGA Tour zu seinem Markenzeichen geworden.

Er kämpft sich auf die Tour
Obwohl Bryson einen erfolgreichen Start seiner Profikarriere hinlegte und er auf dem 148. Platz der Weltrangliste kletterte, klappte es nicht direkt mit einer Spielberechtigung für die PGA Tour. Doch nur ein paar Monate später konnte er sich mit seinem ersten Sieg auf der web.com-Tour die Karte für die PGA Tour 2017 holen.

Ein echtes Unikat
Aber nicht nur der Look ist einzigartig – auch die Ausrüstung von Bryson DeChambeau ist ein Hingucker. „Der Wissenschaftler“, wie DeChambeau auch gerne auf der Tour genannt wird, versah bereits als 17-Jähriger alle seine Eisen mit der gleiche Länge. Das bedeutet, dass seine Utility-Eisen 4 und 5, sein Eisensatz von 6 bis Pitching-Wedge sowie seine Wedges all die Schaftlänge eines Eisen 7 (37, 5 inches) haben. Das Konzept des „One-Length-Set“ ist dabei keineswegs neu: Schon Bobby Jones, der legendäre Amateur, der 1930 die zwei wichtigsten Turniere in Amerika und England gewinnen konnte, hatte nur gleich lange Schläger im Bag.

Sieg Nummer drei im Jahr 2018: Bryson DeChambeau siegt beim Dell Technologies Championship 2018 im TPC Boston.

Sieg Nummer drei im Jahr 2018: Bryson DeChambeau siegt beim Dell Technologies Championship 2018 im TPC Boston.

Und sie bringen auch DeChambeau viel Erfolg: In seinen zwei Jahren als Profi konnte er bereits fünf Siege verbuchen. Drei davon in den letzten drei Monaten, die ihm auch die Wildcard von Jim Furyk für den diesjährigen Ryder Cup bescherte.

Bryson DeChambeau bei der Pressekonferenz zu den Captain´s Picks für den Ryder Cup 2018.

Bryson DeChambeau bei der Pressekonferenz zu den Captain´s Picks für den Ryder Cup 2018.

Nur für ihn gemacht
Der Amerikaner mit einer Mutter, die aus Deutschland stammt, lebt heute in Dallas. Und hat noch mehr einzigartige Merkmale auf Lager: Eine Putterfirma filmte seine Bewegung auf dem Grün mit fünf Kameras und fertige einen auf ihn abgestimmten Putter an – sicher auch ein Grund für den großen Erfolg in dieser Saison. Der „Golf-Professor“ zeigt seine Liebe zur Wissenschaft aber auch auf seinen Wedges: Auf ihnen sind physikalische Formeln eingraviert. Und nicht nur das: Zu Ehren Arnold Palmers nennt er sein 60 Grad-Wedge liebevoll „The King“.

Und er hat ein besondere Gabe: Bryson DeChambeau kann seinen Namen mit seiner linken Hand rückwärts schreiben – und das obwohl er Rechtshänder ist. Er hat stundenlang an deiner Handschrift mit Links geübt und verwirrt damit sicher so manchen Fan, wenn er sein Autogramm rückwärts schreibt. Wie er das schafft? „Ich bin nicht schlauer als andere. Wenn mich etwas begeistert, dann beschäftige ich mich nur so lange damit, bis ich es in allen Einzelteilen verstanden und beherrschen kann,“  sagt DeChambeau über sich. Genau aus diesem Grund hat sich der 25-Jährige auch ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Er will die Nummer 1 der Welt werden.

Beiträge über Bryson DeChambeau