Unknown-2

Jetzt geht endlich die Saison los!

Wilson_StaffAlexander Jordan hat sich für dieses Jahr vorgenommen, die perfekte Golfrunde zu spielen und nachweislich eine Even-Par-Runde auf einem beliebigen 18-Löcher-Kurs hinzulegen – mit Handicap -21! Zusammen mit Ausrüster Wilson Staff  unterstützen wir dieses Vorhaben. In der Rubrik „PROJECT ZERO“ berichtet Jordan regelmäßig hier von seinen Fortschritten und Rückschlägen. In Folge 11 freut sich Alexander Jordan darüber, dass er endlich in die offizielle Saison starten kann.*

Chippen, Putten, lange Schläge, Schläge aus schwierigen Lagen, Technik Training und natürlich Krafttraining: fast jeden Tag trainiere ich entweder auf der Driving Range oder im My Health Club. Ich hätte nie gedacht, dass ich diesen Ehrgeiz entwickle und so hart auf mein Ziel hin arbeite.

Gute Freunde sagen mir immer wieder „Verlier bloß nicht den Spaß am Golfen!“

Also habe ich heute nach der Arbeit meine Golftasche gegriffen und bin zu meinem Heimatclub Gut Berge gefahren, um einfach mal eine 9-Löcher-Runde zu spielen.

Kein Training, kein zweiter Ball – einfach nur zum Spaß. Ich habe den Platz lange nicht mehr gespielt, sodass die Vorfreude ziemlich groß war. Es hat etwas von „nach Hause kommen“, wenn man den Heimatplatz spielt. Man trifft viele Bekannte und geschätzte Gesichter und ich muss mir nicht groß überlegen welchen Schläger ich nehme und wohin ich mich ausrichten muss.

Ich kenne den Platz wie meine Westentasche!

Der große Vorteil hierbei ist nicht wie viele meinen, dass ich weiß, wo der Ball landen muss. Viel entscheidender für mich ist, dass ich weiß, wo der Ball keinesfalls landen darf!

Da es schon recht spät war, hatte ich auch keine größeren Wartezeiten und konnte in meinem Lieblingstempo spielen. Mein erster Ball sollte heute auch mein einziger bleiben, was mich schon sehr gefreut hat. Keine Schläge ins Aus oder in Wasserhindernisse und am Ende hab ich 7 über Par gespielt.

Erste Erkenntnis nach wochenlangem Training: Unglaublich wie sehr ich mich selbst verändert habe und damit meine ich noch nicht einmal das Golfspiel. Vor einem Jahr hätte ich mich für das Ergebnis selbst gefeier. Und heute? Hadere ich mit mir, dass ich dies und das hätte besser machen können.

Trotz allem hat mir die Runde unglaublich Spaß gemacht und es war noch ein guter Test vor meinem ersten vorgabenwirksamen Turnier in 2016, denn die Saisoneröffnung kann ich mir auf keinen Fall entgehen lassen.

Wie das Debüt gelaufen ist, lesen Sie in meinem nächsten Project Zero-Beitrag!

Lesen Sie, wie alles anfing: Project Zero – die Kampfansage

  1. Norman

    Moin Alexander,

    ich verfolge gespannt deine „Mission“. Noch ein kleiner Tipp aus psychologischer Sicht (aus Bob Rotellas „Der 15. Schläger“): Feiere dich ordentlich ab für die 7 über. Das Hadern verankert sich im Unterbewusstsein und wird dich bei zukünftigen brenzligen Situationen scheitern lassen.

    Viel Erfolg weiterhin und beste Grüße,
    Norman


Schreibe einen neuen Kommentar