Reise

Gran Canaria: Insel des ewigen Frühlings

Die Tage sind kurz geworden – und die Sehnsucht nach der Ferne wird immer größer. Wer von Palmen, Strand und Sonne träumt, aber längere Flüge noch scheut, für den ist Gran Canaria die beste Fernreise-Alternative mit warmen, beständigem Klima, innerhalb von Europas Grenzen.

Gran Canaria

Ganze 130 Jahres ist es nun her, seit auf der Kanaren-Insel Gran Canaria der allererste Golfplatz Spaniens gegründet wurde – immerhin 13 Jahre vor dem ersten Golfplatz in Madrid. Wie so oft im Golfsport, waren es die Briten, die den Sport verbreiteten. Königlich sollte dieser schon sein und erhielt den privilegierten Namen »Real Club de Golf de Las Palmas«. Ursprünglich in Lômo del Polvo eröffnet, erhielt er seine heutige spektakuläre Lage, direkt an einem Kraterrand, allerdings erst im Jahr 1957, als sein Umzug an die Caldera de Bandama im Nordwesten der Insel, gut eine halbe Autostunde südwestlich von der Inselhauptstadt entfernt, anstand. Der Vulkan selbst ist schon seit vielen hundert Jahren erloschen und um Verwechslungen auszuschließen: Das nahgelegene »Las Palmas« hat nichts mit der derzeitigen Vulkaninsel La Palma zu tun! Dennoch ist ein prickelndes Gefühl, seine Golfrunde auf dem Plateau am Kraterrand, in etwa 400 Metern Höhe zu spielen. Die Lage hinterlässt einen tiefen Eindruck, denn die Dimensionen des Kraters fallen mit 800 Metern Breite und 200 Metern Tiefe riesig aus. Der relative kurze Golfplatz ist mit seinen teils engen Spielbahnen, kleinen Grüns und großen Bunkern technisch anspruchsvoll und muss überlegt angegangen werden. Trotz der Höhe ist es auf dem nahezu flachen Plateau angenehm zu Spielen.

Gran Canaria
Golfen am Kraterrand.

Dass es mit der Topographie auch ganz anders geht, zeigen die anderen Golfanlagen im Süden der Insel äußerst prägnant. Ohne Vulkan, dafür mit viel Meerblick, Dünen und Canyons. Palmen und feinstem Sandstrand, an dem man schwimmen und die Füße im Sand versenken kann. Die Sonne, das privilegierte Klima im Atlantik und der wolkenlosen Himmel sind ein Genuss.

Die Anlage des »Lopesan Meloneras Golf« – eine Oase aus Palmen und Seen, direkt an der Küstenlandschaft mit Ausläufern bis direkt zum Atlantik war 2021 Gastgeber des European Tour Gran Canaria Lopesan Open-Turniers, das vom 22. bis 25. April stattfand. Auf 9 der 18 Löcher bietet der Platz perfekte freie Blicke auf den Atlantik. 5 dieser Löcher verlaufen direkt an vorderster Küstenlinie. Auch wenn die ersten Löcher als Auftakt eher leicht ausfallen, darf der erste Eindruck nicht trüben, denn fast schon systematisch erhöht sich der Schwierigkeitsgrad von Loch zu Loch. Gerade auf den etwas längeren zweiten Neun zur Meerseite, gibt es vier sehr schöne und anspruchsvolle Bahnen.

Gran Canaria
Lopesan Meloneras Golf – ein Grün mit Blick auf Puerto de Mogan.

Fast in Nachbarschaft und mindestens ebenso beliebt, befindet sich das Urgestein einer nur für den Tourismus erstellten Golfanlage – »Maspalomas Golf«. Er liegt auch nah am Meer, ist aber durch Palmenhaine und hohen Dünen gut geschützt und damit nicht so windanfällig wie sein Nachbar. Das gesamte Design ist weitläufig, offen und Wasser kommt so gut wie nicht ins Spiel. Der Club hat eine lange Tradition und wurde bereits 1968 von Mackenzie Ross entworfen.

Gran Canaria
Maspalomas Golf mit Dünenblick.

Wer spektakuläre Fairways liebt, ist mit »Anfi Tauro Golf« gut beraten. Zwischen Canyons, Seen und Wasserfällen gelegen, bildet dieser Course im Arizona Stil einen deutlichen Kontrast zu der vulkanischen Berglandschaft und führt spektakulär, über als kühn zu bezeichnende Fairwayverläufe, bis fast direkt an den Atlantik.

Gran Canaria
Anfi Tauro Golf – von den Canyon bis zum Meer.

Die beste Mischung aus allem, findet sich mit den beiden Golfplätzen New- und Old Course im »Salobre Golf Resort« auf halben Weg zwischen Anfi Tauro und Maspalomas. Beide Plätze spalten die Gemüter ihrer Fans, viele lieben sie, da anspruchsvolles und abwechslungsreiches Golf geboten wird, einigen sind sie fast zu anstrengend. Der »Old Course« ist angenehmer zu spielen und Golfer genießen einen herrlichen Blick auf die Schluchten, die Berge und auf das Meer in der Ferne. Der »New Course« ist anspruchsvoller und wegen den teils sehr langen Wegen besteht eine Cart-Pflicht. Hervorzuheben ist unzweifelhaft, dass das Salobre Resort das einzige richtige Golf- Resort auf der Insel mit Hotel und gleich zwei eigenen Plätzen direkt vor der Türe ist.

Gran Canaria
Salobre Old Course.

Maspalomas Golf

35100 Maspalomas, Gran Canaria Tel. +34 928 762 581
18 Löcher, 5.953/5.092 Meter (H/D) Par 73, Slope 124/125

Mehr Infos gibts hier!

Lopesan Meloneras Golf

35100 Meloneras, Gran Canaria Tel. +34 928 145 309
18 Löcher, 5.347/4.391 Meter (H/D) Par 71, Slope 122/120

Mehr Infos gibts hier!

Anfi Tauro Golf

35138 Mogán, Gran Canaria
Tel. +34 928 560 462
18 Löcher, 5.843/5.069 Meter (H/D) Par 72, Slope 136/129
Zusätzlich ein 9-Loch-Kurzplatz Par 3

Mehr Infos gibts hier!

Salobre Golf

35100 Maspalomas, Gran Canaria Tel.+34 928 943 004

Old Course: 18 Löcher, 5.338/4.502 Meter (H/D) Par 71, Slope 120/119

New Course: 18 Löcher, 4.464/3.922 Meter (H/D) Par 68, Slope 129/121

Mehr Infos gibt hier!

Real club de Golf de Las Palmas

35300 Santa Brigida, Gran Canaria Tel. +34 928 350 104
18 Löcher, 5.660/5.190 Meter (H/D) Par 72, Slope 130/131

Mehr Infos gibts hier!

Infos: grancanariagolf.com