Reise Schleswig-Holstein: Der große Ostsee-Report

ostsee_aufmacher

Altenhof ist in jeder Hinsicht erste Liga

GC Altenhof

GC Altenhof

Die Teilnahme an diesen diversen Vorteilskarten hat man im Golf Club Altenhof nicht zwingend nötig. Der Verein lebt vom in Jahrzehnten gewachsenen exzellenten Image. Die 18 Löcher rund um das Herrenhaus Gut Altenhof (Sitz der Familie von Bethmann-Hollweg) mit ihrem bis zu 300 Jahre alten Baumbestand stehen kurz vor der Fertigstellung einer Komplett- Modernisierung durch den bekannten Golfplatzarchitekten David Krause. Ein Eingriff, der u. a. wegen der vielen guten Spieler im Club – Damen wie Herren spielen mit einem Etat von 100.000 Euro in der 1. Bundesliga – nötig wurde. „Das Spiel hat sich verändert“, sagt der PR- Mann des Clubs, Jens Hannemann. „Die Mitglieder wollen ganz einfach in 25 Jahren auch noch auf höchstem Niveau spielen können.“ Clubinfos AltenhofFairwaybunker wurden angehoben, Grüns vergrößert, Teiche verlängert. Das Layout ist jetzt für jede Spielklasse eine Herausforderung. Im GOLF MAGAZIN-Ranking der Top 50-Golfplätze Deutschlands kletterte Altenhof auf seine bis heute beste Platzierung: Rang 15, Tendenz in jedem Fall steigend. Altenhof liegt übrigens nahe dem bezaubernden Eckernförder Strand mit seinen bunten Fischerhäuschen, an dem zur Zeit die Hafenpromenade verlängert wird.

Kitzeberg ist wie der HSV – ein Dino, der erstklassig bleibt

GC Kitzeberg

GC Kitzeberg

Der Golf-Club Kitzeberg liegt seit nun- mehr 113 Jahren (davon knapp 100 Jahre beinahe unberührt) weiter südlich am romantischen Ostufer der Kieler Förde. An den dortigen Stränden von Laboe, Möltenort und Mönkeberg erlebt man die schönsten Sonnenuntergänge und hat zudem gute Sicht auf die „dicken Pötte“. Bis zur Kieler Innenstadt mit Flaniermeile und Hafen sind es gute zehn Kilometer.

Kitzeberg ist der Dino im deutschen Golf, der älteste von Deutschen gegründete und ohne Unterbrechung bestehende Golfclub in Deutschland. Den golferischen Charme der Kaiserzeit spürt man noch auf den heutigen Back Nine, bis zum Jahr 2000 die einzigen Löcher der Anlage. Die meisten der flankierenden Bäume sind mindestens so alt wie die Spielbahnen dort mittendrin und den Fußlahmen sei gesagt, auch hier hat die eiszeitliche Moräne ihr Ende gefunden.

Clubinfos KitzebergDie Front Nine hingegen sind größtenteils offener. Obstbäume und Knicks statt Wald. Zusammen ergeben sie einen zweigeteilten und zugleich wunderbar abwechslungsreichen Platz – ein bisschen so, als würde man einen gereiften schweren Rotwein zum filigranen Fischgericht reichen.