Hand_VS83869

Medizinratgeber: Das Handgelenk beim Golfen

Zwei Experten erklären, wie Sie Ihr Handgelenk beim Golfen schonen.

Handgelenk beim Golfen

Die Experten: Stefan Quirmbach und Prof. Dr. Dr. Hans-Werner Buhmann

Bei Sportarten, die mit einem Schläger ausgeführt werden, sind die Hände als Kraftüberträger besonderen Belastungen ausgesetzt. Umso länger der Schläger und damit der Hebelarm ist, desto größer ist die Krafteinwirkung und Belastung für die Hände. Die Hände sind die Verbindung des Körpers zum Schläger. Sie sind auch die Beschleuniger. Das heißt, mit ihnen kann die hohe Endgeschwindigkeit des Schlägerkopfes entwickelt werden. Gleichzeitig aber ist es sehr komplex, das Timing des Freigebens so zu entwickeln, dass der Schlag gut gelingt. Wir zeigen in dieser Folge die optimalen Bewegungen in ausgewählten Szenen, aber auch typische Fehlerbilder, die zu Belastungen oder Schmerzen im Handgelenk oder Handbereich führen können.