Besser spielen mit Snedeker: 5 Wunschschläge im Golf

Butch Harmon and Brandt Snedeker at the Butch Harmon School in Henderson, NV on Thursday April 2, 2015.

5. Der Putt unter Druck

Brandt:
Im Kopf haben Sie schon gelocht

Alle sagen immer, dass ich sehr schnell putte. Und es stimmt! Sobald ich das Break habe, und ich weiß, was ich machen muss – zack – mache ich meinen Schlag. Ich glaube, dass auch Ihnen eine schnellere Routine bei Druck-Putts helfen würde. Mehr Zeit bedeutet doch nur auch mehr Zeit für Gedanken, was alles schiefgehen könnte. Ich glaube ich habe im Gegensatz zu vielen Top-Spielern einen echten Vorteil: Ich bin immer davon überzeugt, den Ball auch zu lochen. Sie können selbst entscheiden, positiv oder negativ an den Schlag zu gehen, also bleiben Sie doch einfach positiv.
Ich sage mir dann immer Sachen wie, „Du hast diesen Putt schon 10.000 Mal gelocht“, oder „Das Break hast du perfekt gelesen“ oder „Gucke auf die Linie – bis zum Schluss!“  Einfache, positive Gedanken, die mich selbstbewusst machen (Foto unten). Ich möchte es auf das Nötigste runterbrechen: Denken Sie nur daran, den Ball auf der richtigen Linie in Richtung Loch zu schicken. Keiner locht alle Bälle, aber ich mache sicherlich mehr dadurch, dass ich nicht immer versuche perfekt sein zu wollen oder zu viel zweifel. Weniger ist oft mehr … Gerade bei Putts, auf die es ankommt.

Wunschschläge im Golf

Brandts Tipp: Positiv denken!

Butch:
Konsequent Putten
Es gibt keinen guten Trick, um Druck-Putts auf dem Übungsgrün zu simulieren. Mein bester Tipp: Seien Sie vorbereitet! Ihre beste Verteidigung ist es, eine gute und beständige Pre-Putt-Routine zu haben und zu wissen, wie Sie mit Stress umgehen. Brandt ist sicher der schnellste Putter auf der Tour, aber er nimmt sich Zeit für die wichtigsten drei Dinge:
1. Er schaut sich die Linie genau an (Foto oben). 2. Er behält die Linie im Auge und macht einige Probeschwünge.
3. Er puttet den Ball fest und konsequent. Keine unkontrollierten oder zu schwachen Putts. Ich sehe, wie er puttet und denkt: Entscheide dich und schlage! Denken Sie daran: Stress findet einen Weg in Ihre Hände! Kontrollieren Sie immer den Druck Ihres Griffs. Wenn Sie ruhig bleiben können, beherrschen Sie den wichtigsten Putt, den es gibt: der eine, der ins Loch geht.

Lesen Sie auch: Golftraining mit Majorchampion Jason Day: Eisen höher schlagen