Mit dem Porsche zum Tee im Saadiyat Golf Club

Golf, Reise, Lifestyle & Auto. Während des Roadtrips Drive2Drive verbindet das GOLF MAGAZIN die schönsten Nebensachen der Welt. Mit unserem Partner Porsche fahren wir eine Woche durch die Vereinigten Arabischen Emirate, spielen die besten Golfplätze, besuchen die Hotspots der Region und stellen die schönsten Golfhotels vor.

Folge 6:
Mit dem Porsche zum Tee im Saadiyat Golf Club

Unser Roadtrip mit dem Porsche Cayenne S durch die Vereinigten Arabischen Emirate neigt sich dem Ende zu. Nach Stationen in Ras al Khaimah und Dubai fahren wir weiter Richtung Süden und machen Halt in einem der besten Hotels der Gegend im The St. Regis Abu Dhabi. Das Fünf-Sterne-Haus ist nicht nur das traditionelle Spielerhotel während der Abu Dhabi Championship, die in diesem Jahr Rickie Fowler im Abu Dhabi Golf Club gewann, sondern hat direkt vor seiner Haustür den Saadiyat Golf Club beheimatet. Einen der schönsten und zweifelsohne aufregendsten Plätze im Emirat Abu Dhabi. Ach was, der gesamten Arabischen Emirate.

Warum? Die Lage! Direkt am türkisfarbenen Meer gelegen, muss man sich schon sehr auf die Flugbahn seines Balles konzentrieren, damit der Blick nicht auf die Wellen (ja hier gibts tatsächlich eine richtig kleine Brandung) abschweift. Der Platz selbst, von Gary Player entworfen und von Troon Golf gemanaged, ist mit seinem Links-Charakter eine sportliche Herausforderung. Wie das Meer direkt neben den Bahnen sehr wellig im Vergleich zu anderen Plätzen in VAE benötigt man vor allem auch ein sehr gerades Spiel, wenn man einen guten Stand für den Angriff auf die Grüns haben möchte. Diese wiederum sind sehr klein, stark onduliert jedoch auch weicher als wir das bisher auf anderen Plätzen erlebt hatten. Das ist der Vorteil, wenn man präzise Annäherungen an die Fahne spielen kann.


Schreibe einen neuen Kommentar