Golfclub Hetzenhof – Unter Freunden

Dreikaiserberge

Einst fand die Herrschaft des Adelsgeschlechts der Staufer hier ihren Ursprung. Heute erstreckt sich am Fuße der Dreikaiserberge Rechberg, Hohenstaufen und Stuifen eine der größten Golfanlagen der Region Stuttgart. Der Golfclub Hetzenhof bietet seinen Gästen nicht nur eine beliebig kombinierbare 27-Löcher-Anlage, sondern auch einen 6-Löcher- Kurzplatz inklusive bestechendem Panoramablick und sehr fami­liärer Atmosphäre

„Ohne Fleiß, kein Preis“, so könnte man den 27-Löcher-Meisterschaftsplatz des Golfclub Hetzenhof beschreiben. Schläge bekommt man hier mit Sicherheit nicht geschenkt. Mal steht man so weit über dem Ball, dass man das Gefühl hat, es wäre einfacher, sich direkt hinzuknien. Mal steht man in einem der endlos erscheinenden Fairwaybunker, und beim nächsten Mal verzweifelt man an den ondulierten und tückischen Grüns.

Auch die großzügig angelegten Seen haben bereits mehr als einen Ball verschlungen. Sollte es einem tatsächlich gelungen sein, all diesen Hindernissen zu entkommen, gibt es da noch das Rough. Die jeweils 9-Löcher-Kurse A (Hohen-staufen) und B (Rechberg) sind sich vom Charakter her sehr ähnlich. Der A-Kurs beginnt unmittelbar neben dem Clubhaus, zunächst relativ harmlos. Nach einem Par 4 zum Beginn folgt ein von Gelb 145 Meter langes Par 3, das für die Herren bereits eine erste mentale Herausforderung darstellen kann. Der Ball muss über einen sich bis zum Grün erstreckenden See geschlagen werden. Was dann, nach der dritten „A-Bahn“, folgt, wird häufig zum Tal der Tränen.

Golfclub Hetzenhof

Das Clubhaus des Golfclub Hetzenhof sieht nicht nur von außen schön aus.

Panoramablick im Golfclub Hetzenhof

Vom Herrenabschlag der vierten Bahn aus bietet sich ein atemberaubender Panoramablick über das sogenannte Beutental. Im Hintergrund kann man die namensgebenden Dreikaiserberge Rechberg, Hohenstaufen und Stuifen bewundern. Diesen Blick sollte man sich gut einprägen, damit man auf den kommenden Bahnen davon zehren kann. Enge Fairways mit vielen Schräglagen, Fairwaybunker, hohes Rough, ondulierte Grüns und lange Bahnen warten nur darauf, den Ball daran zu hindern, endlich ins Loch zu fallen. Die richtige Taktik ist hier ganz besonders wichtig, und auch erfahrene Spieler sind oftmals froh, wenn sie unbeschadet wieder aus diesem Tal herauskommen.

Aber ganz egal, wie verzweifelt man in golferischer Hinsicht sein sollte, der sehr gepflegte Zustand des Platzes und das einmalige Panorama entschädigen jedes Mal aufs Neue. Während auf den Kursen A und B vor allem spielerisches Geschick und Taktik ausschlaggebend für ein gutes Ergebnis sind, kommt es auf dem C-Kurs (Stuifen) hauptsächlich auf Länge und Präzision an.

Über einen eigens dafür angelegten Tunnel gelangt man auf die andere Seite der Bundestraße 297 zum längsten der drei Kurse. Ein besonderes Highlight ist die 8C. Ein von den gelben Abschlägen 130 Meter langes Par 3, bei dem es steil bergab geht. Das Grün wird von einem See und einem Bunker bewacht; direkt dahinter lauert die Ausgrenze.

Wer jetzt allerdings denkt, dass dieser Platz lediglich etwas für sehr gute Golfer ist, der irrt gewaltig. Neben den weißen (Herren) und blauen (Damen) Champion-Abschlägen gibt es die normalen gelben beziehungsweise roten Abschläge sowie extra geratete grüne Junior-Abschläge, so dass sich jeder den für ihn passenden Abschlag wählen kann.

Golfclub Hetzenhof Panorama

Das Beutental wird oft zum „Tal der Tränen“. Hier ist golferisches Geschick gefragt. Aber die Aussicht entschädigt für den ein oder anderen Fehlschlag.

Kooperation mit Golfschule trägt Früchte

Zusätzlich zu den drei Hauptkursen gibt es noch einen 6-Löcher-Kurzplatz. Dieser eignet sich nicht nur für Anfänger hervorragend, sondern kann auch erfahrenen Spielern dabei helfen, ihr Kurzes Spiel zu verbessern.

Der Hetzenhof unter Präsident Roland Schoetz hat sich nicht nur seinem Motto „Golfen unter Freunden“ verschrieben, sondern legt auch viel Wert auf die sportliche Ausrichtung. Nicht umsonst erhielt der Golf Club mehrfach Auszeichnungen für besonders gute Jugendarbeit, nimmt regelmäßig an den Bundesfinals in diesem Bereich teil. Zuletzt stieg sogar die 1. Damenmannschaft des Clubs in die 2. Bundesliga auf. „Wir sind sehr stolz auf das, was wir in den letzten Jahren geschaffen haben, und freuen uns darauf, was wir noch erreichen können“, meint Präsident Roland Schoetz.

Ein Grund für die sportlichen Erfolge ist natürlich die Unterstützung des Clubs. Ein anderer die Golfschule Harald Ruoss, die mit insgesamt sieben Trainern und Azubis zu einer der größten im süddeutschen Raum zählt. Das Team legt besonderen Wert auf die Kombination von Golf und Fitness. Mit kreativen Trainingseinheiten sorgen Harald Ruoss & Co schon bei den Kleinsten für Spaß am Golfsport und die richtige Körperwahrnehmung.

In den Ferien finden zudem mehrtägige Camps statt, in denen auch Kinder und Jugendliche anderer Clubs teilnehmen dürfen. In diesen Camps lernen die Kinder nicht nur golfspezifische Dinge. Landeskader- und Damenmannschafts-Trainer  Marco Müntnich fasst das ganze Paket so zusammen: „Es ist nicht immer einfach, Verständnis für die manchmal etwas lauteren Kinder zu bekommen oder zu erklären, warum die Übungsanlagen zeitweise für die Kinder reserviert sind. Deshalb ist es umso wichtiger, dass die Kinder einen freundlichen und respektvollen Umgang mit den anderen Mitgliedern lernen, sich integrieren und auch untereinander verständnisvoll und respektvoll begegnen. Das aber gelingt uns eigentlich sehr gut.“

Golfclub Hetzenhof

Die 1. Damenmannschaft stieg in der vergangenen Saison bereits am 4. Spieltag in die 2. Bundesliga auf.

Der Golfclub Hetzenhof  steht für Atmosphäre

Eine weitere Besonderheit ist die Zusammenarbeit mit dem lokalen Friedrich II Gymnasium in Lorch, das seinen Schülern mit dem vom DGV geförderten Projekt „Abschlag Schule“ die Möglichkeit gibt, Einblicke in eine besondere und besonders schöne Sportart zu erhalten.

Wer nach der Runde erschöpft ist, der kann sich in Christiane’s Golfrestaurant im Hetzenhof erholen. Erst 2016 wurde das komplett renoviert und lädt zum Wohlfühlen ein. Die Türen des Restaurants stehen selbstverständlich auch für Nichtmitglieder offen, und Christianes Liebe zum Detail ist überall sichtbar. Neben einer saisonal wechselnden Speisekarte gibt es natürlich echte schwäbische Spezialitäten wie selbst-gemachte geschmelzte ­Maultaschen und Zwiebelrostbraten. Tolle Events wie zum Beispiel der alljähr­liche Schlemmercup sorgen außerdem dafür, dass die Gastronomie fest zur freundlichen Familie am Hetzenhof gehört.

Ob im Restaurant, auf der Range, im mit dem Proshop verbundenen Servicepoint oder auf dem Platz: Der Golf Club Hetzenhof bemüht sich um eine freundliche, familiäre Atmospähre, die dafür sorgt, dass sich auch und gerade Gäste sehr wohl- und willkommen fühlen.
„Golfen unter Freunden“, dieses Motto wird am Fuße der Dreikaiserberge tatsächlich gelebt.