Covid-19 Golf-Newsticker Update 19.02.2021

covid19

Bundeseinheitliche Regelungen in Sachen Sport, Golf und Golfunterricht: Fehlanzeige!

Auch aktuell variieren die Covid-19 bedingten Gesetzesvorgaben in puncto Golf in den einzelnen Bundesländern stark. Hier also eine kurze Übersicht, was wo aktuell erlaubt ist:

 

 

 

Quelle: PGA of Germany

  1. Dr.Peter J. Selhorst

    Sehr geehrtes Redaktion-Team,

    beim Fussball, Eishokey und Handball -Spielen sieht man die Gruppen ohne „Schutz“ gemeinschaftlich spielen, während das Spiel alleine oder zu Zweit in NRW und 3 Anderen Bundesländern explizit verboten ist. Selbst Petitionen und substantielle Argumente zur Differenziernug prallen an der „boshaften mit hintergründigem Neid versetzten“ Verwaltungsbürokratie“ ab.

    Nicht nur Golfspielen, nein auch mit großem Abstand spielenden Tennisfreunde ist es nicht erlaubt, in NRW, Bayern ,Schleswig Holstein und Sachsen Sport zu treiben. Besonders Golf in der offenen, freien Natur ist untersagt, wobei aber Massen an Menschen durch Parks im öffentlichen Raum sich in großen Gruppen „bewegen“ .
    Naja, später kostet es die Gesellschaft sicher erheblich mehr, die durch Bewegungsmangel provozierten Krankheiten auf Kosten der Allgemeinheit wieder zu kurieren.

    Einfach SCHADE !!!!!!
    Herzliche Grüße
    Dr. Peter J. Selhorst

    • Rudi Müller

      Hallo ja das kann ich auch nicht nachvollziehen. Bei uns im Club nur mit Startzeiten und zwei Personen. Alles lief super keinen Kontakt mit anderen. Und dann der schlag ins Gesicht, wir musten Schließen. Fussball sah man im Fernsehen Mann an Mann da ist es möglich !!!!
      Ich schaue sehr gerne Biatlon an. Aber auch da ist es möglich einen Massenstart zu machen.
      Und wir sind über 100 Meter auseinander.
      Ich kann das nicht verstehen.
      Gruß R.Müller

  2. Dr.Kimble

    Da wir alle wissen, dass Golfspielen in der freien Natur weniger Risiko birgt, als Spazierengehen in einem Park in Bezug auf ein Infektionsrisiko mit Covid-19, möchte ich alle Golfer- und Golferinnen auffordern folgende Petition zu unterstützen:

    https://www.openpetition.de/petition/online/golf-waehrend-corona-in-nrw-in-2er-flights-erlauben

    Auf der Petitionsseite wird sehr ausführlich argumentiert und der Unsinn dieser Verordnung erläutert. Aus solidarischen Gründen wäre eine Teilnahme von vielen Golfern die diese Petition unterstützen oder teilen sehr sinnvoll.

    Die Politik muss erkennen, dass der Verbot von – unter Corona Bedingungen sehr kontrollierten – Golfrunden absolut nicht nachvollziehbar ist.

  3. Edith Geissler

    Für mich nicht nachvollziehbar, in Hamburg an der Alster Gedränge in allen Richtungen, die Golfplätze mit Startzeitbuchung im 10 Minuten Abstand nicht erlaubt! Man trifft kaum Menschen und hat das Gefühl dass man allein auf dem Platz ist und trotzdem ist Golfen nicht erlaubt. Da sollte die Entscheidung doch unbedingt geprüft und überdacht werden. In Hamburg ist Golfen erlaubt und rund 15 km entfernt ist alles gesperrt.

  4. Konrad Krüger

    Konrad Krüger, ich habe irgendwo gelesen, dass ein Richter das Golfen verboten hat, weil auf den „Greens“ es zu Staus kommen kann. Kann man dieses Urteil eines ganz klugen Richters denn irgendwo lesen?


Schreibe einen neuen Kommentar