Golfroadtrip Frankreich: 2. Tag – Kempferhof bis Augerville

Bildschirmfoto 2016-06-17 um 00.22.12
Kempferhof Loch 7.

Kempferhof Loch 7.

Inzwischen hat man den Ernst der Lage begriffen und versucht den Kempferhof wieder zu der Top-Adresse werden zu lassen, die er einst inne hatte, als auch Bernhard Langer hier Anfang der 90er eine Clinik gab und Stars wie Jean van de Felde (ebenfalls im Freundeskreis von Pasquier) ein und aus gingen.

Der neue Besitzer Pierre-Etienne Bindschedler, ein Großunternehmer, ist dabei zu investieren und gleichzeitig die Preispolitik wieder zu senken. Mit Erfolg, denn die Grundlage, der einzigartige Platz, mit 18 ganz eigenen und komplett unterschiedlichen Bahnen hat nichts an seinem Charme der 90er eingebüßt.

Kempferhof – ein absolutes Highlight ist das Finish, hier mit dem Grün der 18 und dem Chateau im Hintergrund.

Kempferhof – ein absolutes Highlight ist das Finish, hier mit dem Grün der 18 und dem Chateau im Hintergrund.

Im Gegenteil. Wunderbar mit hohem Baumbestand eingewachsen, mit vielen durch Holzbohlen eingefassten Grüns und von riesigen Bunkern eingerahmten Fairways gehört der Kempferhof-Platz auch zu dem Besten, das wir je vor die Schläger bekamen. Die nicht immer langen aber gut bewachten Bahnen öffnen sich zumeist mit einem Entree flankiert durch haushohe Laubbäume und „lassen die vom ersten bis zum letzten Schlag keine Ruhe“, sagt Pasquier. Er selbst habe den Platz viele Hundert Male gespielt und jedes Mal wieder eine andere Taktik gewählt – ein Kennzeichen von wirklich großen Layouts (von Hage in diesem Fall).

Ganz im Ernst. Hier lohnt sich der nur fünf Minuten dauernde Abstecher von der Grenze in das Nachbarland Frankreich – auch mal für zwischendurch.

Nach dem End der Runde führt uns der Weg im saphirblaumetallic Porsche Macan GTS mit 21-Zoll 911 Turbo Design Rädern sportlich und bequem zugleich weiter gen Westen, zunächst durch die Elsässer Weinstraße. Die Elsässer Weinstraße verläuft in strikter Nord-Süd-Richtung am Fuß der Vogesen und damit am Westrand der Oberrheinebene. Damit bildet sie die südliche Fortsetzung der schon 18 Jahre länger ausgewiesenen Deutschen Weinstraße. Die Rebhänge mit einer Gesamtanbaufläche von 14.500 ha liegen beiderseits der Straße auf einem ein bis drei Kilometer breiten Streifen.

Wir entscheiden uns für einen Abstecher in Reben unterhalb des fotogenen Chateau Haut-Koenigsbourg und testen an den Hängen so manches Mal die Porsche Ceramic Composite Brake. Ein irres Gefühl.

Chateau D'Augerville.

Chateau D’Augerville.

Am Abend beziehen wir die nächste französische Edelherberge mit Golfplatz: Chateau D’Augerville. Morgen dazu mehr.