Helden des Alltags: Simon Hangel – Achental Resort

Simon Hangel-Achental-IMG_0066

Simon Hangel sagt »Training ist wichtiger als Talent!«

Helden des Alltags, Folge 13: Simon Hangel, Das Achental Resort

Unsere Pros vor Ort halten das Spiel und den Sport am Leben, aber sie stehen selten im Rampenlicht. Es wird Zeit, sie zu würdigen. An dieser Stelle teilen sie mit uns ihre Erfahrungen, ihre Erlebnisse und ihre Tipps.

Wer in einer der schönsten Ecken Deutschlands geboren ist, fühlt sich dort so wohl, dass er nur ungern fort will. Und so hat sich Simon Hangel im Achental Resort nicht weit vom Chiemsee (und nur ein paar Minuten von seinem Heimatort Übersee) eine renommierte Golfschule aufgebaut, die er 2021 noch einmal mit neuen Hütten und erstklassiger innovativer Technik zur »PGA Premium Golfschule« aufgerüstet hat. Die Verwurzlung kommt Simon in der Gästebetreuung zugute, denn er ist mehr als ein Golflehrer – er kümmert sich als Golf & Leisure Manager auch um die anspruchsvollen Kunden des Resorts, das seinerseits die Corona-Pause zu klugen Umbauten nutzte. Durch die Heimatverbundenheit kann der Bayerische Vizemeister 2020 nicht nur mit Schwungtipps helfen, sondern auch mit kulinarischen Geheimtipps oder Ideen für unvergessliche Ausflüge an den See und in die Berge.

Wie würdest Du Deine Trainingsphilosophie beschreiben?

Mein Training ist auf die Stärken und Schwächen des Spielers maßgeschneidert, das Lernen ist vom Feedback geprägt. Ich habe viel Leidenschaft für den Golfsport und verbessere meine Schüler mit Spaß und einer gewissen Leichtigkeit. Individuelle Lösungsansätze für eine breitgefächerte Ausbildung helfen meinen Schülern, erfolgreiches Golf zu spielen. Unsere Golfschule bietet uns dafür mit einer hochmodernen Trainingsanlage optimale Voraussetzungen. Wir verwenden innovativste Trainingsgeräte und Trainingsmethoden, um den Schülern höchste Unterrichtsqualität bieten zu können.

Einen Ratschlag, den Du jedem Amateur gern geben würdest?

Denke von Schlag zu Schlag – und versuche niemals, einen schlechten Schlag mit einem unmöglichen Schlag zu kompensieren.

Der meistverbreitete Fehler von Amateuren?

Den wahren Grund für ihren häufigsten Fehlschlag nicht zu kennen…! Ein absoluter Klassiker ist natürlich auch: »Lass den Kopf unten«. Dieser Gedanke raubt dem Spieler die Möglichkeit, den Körper dynamisch in Richtung Ziel zu rotieren.

Ein Ratschlag, der Deinem eigenen Spiel weitergeholfen hat?

Steiler auszuholen – mein einziger Schwunggedanke, der mein Spiel so konstant machte, dass es damit zum Bayerischen Vizemeister gereicht hat.

An was hast Du früher geglaubt, jetzt aber nicht mehr?

Der einfachste Annäherungsschlag des Amateurs war in meine Augen jahrelang der klassische Chip: Ballposition rechts der Mitte, Gewicht auf dem linken Bein, Hände vorm linken Oberschenkel. Sicherlich hat diese Technik für gewisse Schläge ihre Daseinsberechtigung, jedoch ist die Häufigkeit von fetten Schlägen (»Digging«) recht hoch.
Durch den Besuch vieler Fachvorträge, etwa die PGA Coaching & Teaching Conference in Orlando, bekam ich die Möglichkeit, das Wissen der besten Coaches der Welt aufzusaugen, das im deutschsprachigen Raum nur sehr begrenzt verfügbar war. Folglich habe ich viele unterschiedliche Annäherungstechniken kennenlernen dürfen und den für die meisten meiner Schüler erfolgreichsten Weg gefunden: den Annäherungsschlag mit einem Schläger mit viel Bounce.

Was ist das Geheimnis guten Golfs?

Die Gabe, sich selbst reflektieren und kritisieren zu können, gepaart mit einer großen Portion mentaler Finesse und der Fähigkeit, für möglichst viele Herausforderungen, die einem der Golfplatz stellt, Lösungsmöglichkeiten zur Verfügung zu haben. Dabei spielt Talent nur eine verschwindend kleine Rolle; tägliches Training ist wichtiger.

Was ist das Lustigste, was Dir je mit einem Schüler passiert ist?

Einmal kam ein verzweifelter Slicer in den Unterricht. Nach der Analyse und einigen Probeschwüngen schlug er einen perfekten Drive mit einer Rechts-Links-Kurve und solidem Längengewinn. Daraufhin brach er die Stunde ab und gab ein beachtliches Trinkgeld. Am meisten freut mich jedoch die Flasche Wein, die er mir jedes Jahr zum Jubiläum dieser Stunde »bis zu seinem Lebensende« sendet, da ich ihn von seinem Slice erlösen konnte.

Simon Hangel

Werdegang: Geboren am 21. September 1986 in Prien am Chiemsee, erster Golfschlag im Alter von 9 Jahren, PGA-Pro seit 2006, Bayerischer Vizemeister 2020, Ski & Golf World Champion 2005 & 2006

Stützpunkt: Das Achental Resort, Chiemgau, Bayern, golf-resort-achental.com
Preise100 Euro/50 Minuten, 1.000 Euro/550 Minuten  
Hobbys: Skifahren, Klettern, Mountainbiken, Laufen, Monoski, Schwimmen, Kochen
Lieblingsteam: FC Bayern
Kontaktdatensimon.hangel@pga-pros.de