2016 Espirito Santo Trophy

Sophie Hausmann

Land
Deutschland
Geburtsdatum
02.06.1997
Körpergröße
172 cm
Trainer
Alexandra Bönnen (Heimtrainerin)/Lisa Johnson

„Ich weiß, sie ist eine der besten Amateurinnen der Welt, sie hat es verdient, in Augusta dabei zu sein“, sagt Lisa Johnson, Trainerin des Damenteams der Idaho Springs Vandals. Die Rede ist von keiner geringeren als der Rheinländerin Sophie Hausmann, die derzeit hier an der University of Idaho in den USA in ihrem letzten Semester studiert.
Erst vor wenigen Wochen wurde die derzeit 60. beste Amateurin der Welt zur ersten Austragung der Augusta National Women’s Amateur (3.-6. April) im Champions Retreat Golf Club and Augusta National eingeladen, wo auch ihre deutsche Amateur-Kollegin Leonie Harm abschlagen wird. „Das ist das erste Frauen Amateur-Event, welches in Augusta ausgetragen wird. Ich freue mich dabei sein zu dürfen.“

Hausmann, deren Vorbilder Bubba Watson und Lindsey Vonn sind, hatte im April letzten Jahres die Big Sky Women’s Championship im Boulder Creek GC mit Runden von 73, 65 und 68 Schlägen gewonnen und damit maßgeblichen Anteil am Sieg ihres Teams. Seit dem steht die Deutsche im Blickpunkt ihre amerikanischen College-Golffans und Kollegen.

Langfristiges Ziel der Blondine ist es neben Sandra Gal und anderen Deutschen auf der LPGA Tour Fuß zu fassen. „Später würde ich gerne auf der LPGA Tour spielen. Aktuell geht alles in die richtige Richtung, aber natürlich gilt es noch einiges an meinem Spiel zu verbessern“, weiß die Spielerin aus dem GC Hubbelrath.

Dabei kann Sophie Hausmann bereits auf jede Menge internationale Turniererfahrung zurückblicken. Als erste Spielerin ihres Universitätsteams qualifizierte sie sich für die U.S. Women’s Open, bei der sie leider, doch fast auch erwartungsgemäß den Cut verpasste. Ihr bisher größter Amateur-Erfolg ist ihr Sieg bei der 76. Internationalen Amateurmeisterschaft (IAM) der Damen im GC Mülheim an der Ruhr 2016. Außerdem teete sie in ihrer noch jungen Karriere bereits bei der the U.S. Women’s Amateur Championship (Rang 33), der Ladies‘ British Open Amateur Championship (Rang 33) und der European Ladies‘ Amateur Championship (Rang 16) auf. Wir werden die Karriere von Sophie Hausmann weiterhin im Auge behalten.