U.S. Open – Round Three

Gary Woodland

Land
USA
Geburtsdatum
21.05.1984
Körpergröße
1.85m
Körpergewicht
86kg
Profi seit
2007
Website

Vor dem Gewinn der US Open 2019 in Pebble Beach war Gary Woodland kaum einem deutschen Golfer von Begriff. Dabei gehört er schon längere Zeit zu den festen Größen der PGA Tour. Als Gary Woodland auf dem 18.Grün das Turnier mit einem eingelochten Birdie-Putt aus 9 Metern beendete, kam alle Freude aus ihm heraus.

Mit 3 Schlägen Vorsprung vor Brooks Koepka hielt er dem zwischenzeitlichen Druck stand. In der Vergangenheit war dies nicht immer der Fall: Bei acht Führungen nach 54 Löchern gelang dem US-Amerikaner kein einziges Mal, sie auch 18 Löcher später innezuhaben. Sein Geheimtrick: Er hat auf der Runde immer wieder die Worte „You got this“ gesagt.

Dieser Satz stammte von einer Begegnung im Vorfeld der WM Phoenix Open 2019, bei der er mit der 20-jährigen Amy Bockerstette, die mit dem Down-Syndrom zur Welt kam, das 16.Loch des TPC Scottsdale spielte. Besonders angetan hatte den aus Kansas stammenden das große Selbstvertrauen der Special-Olympics-Teilnehmerin, das sie sie sich vor jedem Schlag mit ebendiesen Worten einredete. Amy rettete übrigens aus dem Bunker vor einer großen Anzahl an Zuschauern ein Par.  Diese Begegnung hatte sicherlich einen Anteil am bisher größten Sieg seiner Karriere. Doch wie kam es zu der Begegnung?

Gary Woodland, der in Topeka, Kansas geboren wurde, besuchte die Shawnee Heights High School und ging danach zur Washburn University. Ursprünglich wollte er Basketballspieler werden, doch er bemerkte im ersten College-Jahr, dass es sehr schwer werden würde, sich dort zu beweisen. Ab dem zweiten Jahr im College besuchte er die University of Kansas mit einem Golf-Stipendium. Nach vier Siegen im College-Golf wurde er 2007 Golfprofi.

Zwei Jahre verbrachte er auf der Nationwide Tour, bevor er sich durch die Q-School für die PGA Tour qualifizierte. Nach einer schwachen Saison 2009 und die erneute Qualifikation über die Q-School erlangte der zuvor Zweitplatzierte der Bob Hope Classic bei der Transitions Championship 2011 seinen ersten Sieg auf der PGA-Tour. Auf einen weiteren Sieg im Jahr 2013 folgte eine 5-jährige Dürre, bis Woodland im Februar 2018 die Waste Management Phoenix Open im Playoff gegen Chez Reavie  gewann.

Als Titelverteidiger wurde er im Vorfeld des gleichen Turniers des Folgejahrs zu der besonderen Begegnung mit Amy eingeladen, die ihn geprägt hat und auch weiterhin bei den kommenden Turnieren begleiten wird. Beim Sieg einer US Open und dem Erreichen des zwölften Platzes der Weltrangliste nach dem Turnier hat sie auf jeden Fall schon geholfen.

Beiträge über Gary Woodland