Bahamas: Im Himmelreich

Aufmacher Bahamas

Auf Great Exuma erwartet mich mit dem Sandals Emerald Bay ein 220 Hektar großes All-inclusive-Luxusresort mit eigenem Golfplatz, Tenniscourts, riesigem Spa, Yachthafen, sieben Restaurants, kilometerlangem Traumstrand und großzügig angelegtem Park. Die jamaikanische Hotelkette Sandals-Resorts hat sich auf Urlaubsparadiese in der Karibik spezialisiert. Im Fokus stehen dabei exklusive
Hotelanlagen an besonders schönen Stränden. Auf den Bahamas gibt es neben dem Resort auf Great Exuma noch ein Sandals Resort in Nassau. Das Emerald Bay war ursprünglich ein Four Seasons Resort und passt perfekt ins Portfolio der Hotelkette. Die 249 Suiten und Strand-Villen sind im britischen Kolonialstil gehalten und bieten allesamt Meerblick. Besonders beliebt ist die Ferienanlage bei flitternden Liebespaaren aus Nordamerika. In den Suiten der höchsten Kategorien steht den Gästen zudem ein exklusiver Butler-Service zur Verfügung.

Spektakulär: Sechs Spielbahnen befinden sich auf einer atemberaubend schönen Halbinsel direkt am Meer.

Spektakulär: Sechs Spielbahnen befinden sich auf einer atemberaubend schönen Halbinsel direkt am Meer.

Butler? Brauche ich nicht! Aber der Golfplatz interessiert mich; brennend! Kein Geringerer als der „Great White Shark“ Greg Norman – zweifacher Sieger der Open Championship und 331 Wochen lang Weltranglistenerster – entwarf hier einen 18 Löcher-Championship Course, der 2004 eröffnete. Neben dem Platz verfügt der zu Sandals gehörende ­„Emerald Reef Golf Club“ über eine großzügige Driving Range und eine Clubhaus-ähnliche Golf Lounge. Ein karibisches Stück Land könnte für den Bau eines Golfplatzes kaum besser geeignet sein als das an dieser smaragdenen Bucht.