Golf Magazin Travel Awards 2021

Fancourt-Links-2-1-e1568638239388©PR

Schöne Comebacks, starke Newcomer bei den Travel Awards

Zum 20-jährigen Jubiläum unserer großen Golf Magazin Travel Awards sorgten die Teilnehmer für eine neue Rekordbeteiligung – und auch für viel Bewegung in den Klassements. In gleich drei der sieben Kategorien wurden die Vorjahressieger gleich wieder abgewählt, zudem schafften reichlich Rückkehrer und Neulinge den Sprung in die Top 10.

Neuer Name, neuer Rekord: Nach 19 Jahren Golf Journal Travel Awards ging die populärste und traditionsreichste Leserwahl für Golfer in Deutschland in 2021 nun erstmals unter der Bezeichnung Golf Magazin Travel Awards an den Abschlag. Und weil wir passend zum 20. Geburtstag die Tombola so prall mit Preisen befüllt hatten wie noch nie zuvor, stimmten mehr Leser und User denn je ab, um einen der zwei Dutzend Hotel-Golf-Gutscheine zu gewinnen (mehr dazu demnächst).

Mit insgesamt 1.911 Teilnehmern wurde die bisherige Bestmarke aus dem Vorjahr noch einmal um 11,9 Prozent übertroffen. Interessanterweise hat sich dabei die zuletzt beobachtete Nord-Süd-Lastigkeit umgekehrt: Diesmal gaben 53,2 Prozent der Wähler einen Wohnort in den PLZ-Bereichen 6 bis 9 an, aber nur 39,8 Prozent in den Bereichen 0 bis 5. Die übrigen 7,0 Prozent verstreuen sich vor allem auf EU-Länder, insbesondere Österreich und die Schweiz.

Darüber hinaus macht die neuerliche Rekordbeteiligung gut sichtbar, dass mehr Golfer auch mehr unterschiedliche Präferenzen bedeuten. Das gilt speziell in den drei Golfplatz-Kategorien: Hier genügten bereits einstellige Stimmenanteile, um den Sieg zu holen – und für den Sprung in die Top 10 reichte es schon aus, wenn ein Parcours von nur gut einem Prozent der Leser und User gewählt wurde.

Inwieweit die Corona-Pandemie das Abstimmungsverhalten bei den Golf Magazin Travel Awards 2021 beeinflusst hat, lässt sich vom Schreibtisch aus natürlich nicht beurteilen. Wir hatten die GM-Leser und -User im Vorfeld zwar gebeten, bei der Wahl ihrer persönlichen Lieblinge für den Golfurlaub nicht an das Jahr 2020, sondern »an Ihre schönsten Erlebnisse aller Zeiten« zu denken – speziell in den beiden Europa-Kategorien scheinen Covid-19 und die damit verbundenen Ein- und Beschränkungen jedoch Spuren hinterlassen zu haben.

Leserlieblinge Deutschland

Den spektakulärsten Vormarsch unter den eingangs erwähnten Newcomern gibt es dann gleich in der Kategorie »Beliebtester Golfplatz in Deutschland« zu vermelden. Denn der neue Spitzenreiter, der Parcours WinstonLinks von WinstonGolf, wurde zum ersten Mal überhaupt auf Platz eins gewählt. »Der Kurs ist top«, lobt Andreas Emde aus dem niedersächsischen Weste, »man glaubt gar nicht, dass es solche Links-Kurse in Deutschland gibt.«

»Schöner Links-Course, bei jedem Wetter eine Herausforderung«, sagt GM-Abonnent Michael Tobien aus Tübingen über den GC Budersand Sylt, der sich nach drei Gold-Jahren in Serie nun jedoch wieder mit Silber begnügen musste. Bronze angelte sich einer der legendären Seriensieger in der 20-jährigen Travel-Awards-Geschichte: Der Platz St. Leon des GC St. Leon-Rot hatte von 2011 bis 2016 sechs Mal in Folge triumphiert. Darüber hinaus gibt es in diesen Top 10 gleich vier Neueinsteiger.

In der Wertung »Beliebtestes Golfhotel und -Resort in Deutschland« wurde der Vorjahresgewinner Balmer See Hotel Golf Spa auf Rang neun durchgereicht, dafür feiert der »Dauerbrenner« dieser Golferwahl schlechthin ein Comeback: Das Quellness & Golf Resort in Bad Griesbach, von der ersten Auflage bis 2018 stets der unangefochtene Leserliebling, grüßt nach zwei Jahren Abstinenz wieder von ganz oben. Eine auf vielen Fragebögen zu lesende Begründung dafür liefert GM-Leser Ulrich M. Sänger aus dem pfälzischen Petersberg: »große Auswahl an Golfplätzen und Hotels«.

Mit respektvollem Abstand belegt danach das Spa & GolfResort Weimarer Land in Thüringen wieder mal Rang zwei. »In jeder Hinsicht erstklassig«, begründet dies GM-Abonnentin Dr. Gabriele Walther-Wenke aus Münster. Der Öschberghof in Donaueschingen komplettiert das Spitzentrio und verbucht damit zugleich seine bislang beste Platzierung. Der einzige Neuling in dieser Kategorie ist das Sonnenalp Resort in Ofterschwang.

Leserlieblinge Europa

In der Kategorie »Beliebtester Golfplatz in Europa« schaffte Golf Son Gual ein ganz schnelles Comeback: Nach dem ersten Sieg 2019 im letzten Jahr gleich wieder abgewählt, liegen die Mallorquiner jetzt erneut in Front, und das sogar mit einem komfortablen Vorsprung. »Super Design, super Wetter«, erklärt Tombola-Gewinner Christian Wedl aus Regensburg seine Wahl.

Dahinter konnte der GC Dolomitengolf Osttirol seinen zweiten Platz verteidigen, diesmal jedoch mit der Kurs-Kombi Silber & Blau. »Tolles Panorama, völlig eben, abwechslungsreich«, schwärmt beispielsweise GM-Leser Frank Kiep aus dem thüringischen Wüstheuterode. Als Dritter grüßt der Vorjahresgewinner Club de Golf Alcanada auf Mallorca. Auffallend hier: In den Top 10 finden sich gleich fünf Neuzugänge, darunter mit dem österreichischen GC Achensee auch ein Platz, der zuvor noch nie in Europas Beletage gewählt wurde.

Sehr viel Bewegung gab es auch im Ranking der beliebtesten Golfhotels und -Resorts in Europa. Allerdings nicht auf dem obersten Podestplatz: »Sieben auf einen Streich« lautet nun die Bilanz für das Dolomitengolf Resort in Osttirol, das zugleich als überlegenster Triumphator aller sieben Kategorien grüßt. »Viele Stammgäste, gute Küche, Hotel direkt am Golfplatz«, zählt Dr. Cornelia Dock aus Lüneburg auf, was ihr am aktuell »langlebigsten Leserliebling« bei den Golf Magazin Travel Awards besonders gefällt.

Erstmals über die Silbermedaille freuen darf sich hier das griechische Edel-Resort Costa Navarino, was die GM-Leserin Diana Heyne-Bretschneider aus dem thüringischen Berga auf »tolle Plätze und schönes Hotel« zurückführt. Rang drei schließlich teilen sich ex aequo zwei Anlagen, die nur 15 Autominuten voneinander entfernt liegen: Arabella Golf Mallorca in Palma de Mallorca und das Lindner Golf & Wellness Resort in Portals Nous. Der dahinter folgende Robinson Club Quinta da Ria in Portugal ist dann übrigens auch schon die letzte Lieblingsadresse aus 2020, die ihren Top-10-Platz behaupten konnte.

Denn die restlichen fünf Domizile sind allesamt Neueinsteiger, wobei dem Terre Blanche Hôtel Spa Golf Resort in der Provence und dem Verdura Resort auf Sizilien zum ersten Mal überhaupt der Sprung in die oberste Liga gelang. Mit ein Grund dafür ist wohl das Schwächeln der Türkei als Golfreiseziel. Denn normalerweise sind die Plätze und Hotels in Belek ja gut in den beiden Europa-Kategorien vertreten, doch nach dem komplizierten Corona-Jahr 2020 trafen viele Leser und User ihre Wahl offenbar nach dem Motto: aus den Augen, aus dem Sinn…

Leserlieblinge Rest der Welt

Dem Dolomitengolf-Beispiel folgen dann auch die Gewinner in den drei restlichen Kategorien, sie alle konnten ihren Sieg aus dem Vorjahr wiederholen. In der Rangliste »Beliebtester Golfplatz International« steht der Pinnacle Point Golf Course in Südafrika zum dritten Mal in Serie ganz oben, was Sandra Schöning aus Mainz sichtlich begeistert mit »spektakulärer Platz, tolles Panorama« kommentiert.

Die Silbermedaille in der Lesergunst darf sich ein Parcours umhängen, der früher schon zwei Mal mit Gold dekoriert wurde: die 18 Löcher von Bernhard Langer im Ile Aux Cerfs Golf Club auf Mauritius. »Überwältigend!«, genügt GM-Leser Thomas Schwabenthan aus Norderstedt zur Beschreibung ein einziges Wort. Bronze geht erneut nach Südafrika, an den Fancourt-Kurs The Links, und am Ende der Top 10 ballen sich gleich vier Newcomer, darunter mit Teeth of the Dog in Casa de Campo nach langer Durststrecke auch wieder mal eine Spitzenwiese in der Karibik.

In der Kategorie »Beliebtestes Resort & Hotel International«, in der alle Golfherbergen außerhalb Europas gebündelt werden, gibt es ebenfalls eine erfolgreiche Titelverteidigung. Anders als ihre bislang bestenfalls zweitplatzierten Golfplätze konnte die südafrikanische Nobelabsteige Fancourt hier erneut reüssieren. Und Uschi Huke aus dem baden-württembergischen Reilingen weiß auch, warum: »ein Resort der Weltklasse mit drei 18-Löcher-Anlagen«.

»Preis-Leistung top!«, sagt Tombola-Preisgewinner Alexander Knopf aus dem schwäbischen Riederich über das Constance Belle Mare Plage auf Mauritius, das abermals Rang zwei belegt. Und dahinter komplettiert der Robinson Club Agadir in Marokko den afrikanischen Dreifachsieg. Ferner bemerkenswert im »Rest der Welt«: Mit The Lodge at Pebble Beach in Kalifornien und dem Erinvale Country & Golf Estate in Südafrika tauchen hier zwei Namen auf, die noch nie in den Top 10 klassiert waren.

Alles in allem zeigt sich damit außerhalb Europas das gleiche Bild wie schon seit einigen Jahren: Die Lieblingsplätze, -hotels und -Resorts der Leser und User befinden sich überwiegend in Mauritius und Südafrika – mit jeweils sechs Top-10-Platzierungen. Zusammen mit Ägypten (zwei) und Marokko (eine) bleibt Afrika damit weiter der klar dominierende Kontinent.

Lieblingsreiseziele

Bei der Frage nach den beliebtesten Destinationen für den Golfurlaub sieht die Welt dann allerdings dennoch ein bisschen anders aus. Denn hier ist für die meisten Golfer offenbar nicht nur die Qualität der Plätze und Hotels relevant, sondern das Gesamtpaket – von Erreichbarkeit und Anreisedauer bis hin zu Essen und Kultur. Also all den vielen unterschiedlichen Facetten, die aus einer Reise einen traumhaften Urlaub werden lassen.

Ein schönes Beispiel dafür gibt Michael Handels: »Sonne, Meer, Essen«, begründet der GM-Abonnent aus Würselen kurz und knapp, warum sein Lieblingsreiseziel Mallorca heißt. Und weil gut jeder zehnte Teilnehmer diese Ansicht teilt, gelingt der Balearen-Insel bei den Golf Magazin Travel Awards 2021 der fünfte Triumph in Folge und der neunte insgesamt.

Mit gehörigem Abstand folgt die Algarve – wieder einmal – auf Rang zwei. »Klima, Golfplätze, Gastro«, erklärt GM-Leserin Jutta Kühtz aus dem oberbayerischen Germering, warum ihre Stimme an die Portugiesen ging. Auf Platz drei wählten die Teilnehmer erstmals den Gardasee, und parallel dazu darf sich auch die nördlich benachbarte Provinz Südtirol freuen. Denn die feiert ihre Top-10-Premiere – und ist damit ein weiterer echter Newcomer, der sich im Corona-Jahr 2020 in der Gunst unserer Leser und User ganz weit nach oben gespielt hat.

Golf Magazin Travel Awards – so wird gewählt

Die 2021 schon zum 20. Mal durchgeführte GM-Leserwahl folgt seit dem Start einem ganz simplen Schema: Mitmachen kann jeder, egal ob Abonnent, Kioskkäufer oder einfach nur Besucher der Website golfmagazin.de. Jeder Teilnehmer hat pro Kategorie eine Stimme und kann dabei seine Lieblinge völlig frei wählen – es gibt keine Vorschlagsliste der Redaktion! Am Ende werden dann einfach alle Voten zusammengezählt und so die Sieger und Platzierten ermittelt.