Kaymer über seine Formschwäche: „Mir fehlt Selbstbewusstsein“

Martin Kaymer fehlt das Selbstbewusstsein

Frankfurt/Main (SID) – Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer hat einen wichtigen Grund für seine Negativserie von fast vier Jahren ohne Turniersieg ausgemacht. „Mir fehlt Selbstbewusstein“, sagte der 33-Jährige in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Zuletzt hatte der zweimalige Major-Champion Kaymer 2014 bei der US Open triumphiert. „Ich hatte damals zwei, drei Monate vor der US Open mit der Players Championship ein Riesenturnier gewonnen. Dadurch spürte ich extrem viel Selbstvertrauen. Da konnte ich ein bisschen besser mit der Situation umgehen, mit fünf, sechs Schlägen zu führen.“

In jüngerer Zeit sei er dabei gewesen, „es mir durch gute Ergebnisse wieder zu erarbeiten“. Er habe gemerkt, dass es in die richtige Richtung gehe, auch spielerisch. „Schade, dass dann die Verletzung kam“, sagte der frühere Weltranglistenerste aus Mettmann.

Kaymer hatte Mitte Februar nach dem Turnier in Los Angeles wegen einer Handgelenksverletzung pausiert und war bei seiner Rückkehr am Freitag bei der Houston Open am Cut gescheitert. Im Ranking ist er inzwischen auf Position 87 zurückgefallen. In der kommenden Woche tritt Kaymer beim US Masters in Augusta/Georgia an, dem ersten Major des Jahres. Dort hatte er im vergangenen Jahr mit Platz 16 sein bislang bestes Resultat erzielt.