US Masters: Kleinstes Teilnehmerfeld seit 1998!

The Masters – Preview Day 3

Zum ersten Mal seit 1998 werden beim Masters nächste Woche nur 88 Spieler auflaufen – so wenig Starter hatte das berühmte Major an der Magnolia Lane das letzte mal vor 20 Jahren.

Ein Platz ist noch frei für das Masters in Augusta kommende Woche, dann sind es 88 Spieler. Den letzten bekommt der Sieger der Houston Open (Start Donnerstag), falls dieser nicht schon vorher qualifiziert war. Ansonsten ist das Feld in diesem Jahr besonders erlesen. Ian Poulter und Ernie Els beispielsweise, beide nicht dabei. Der Engländer dachte bis vor Kurzem noch, er sei drin. Das hatte er sich leichtgläubig von Reportern beim Dell Technologies Match Play versichern lassen. „Ich habe sie mehrfach gefragt, ob sie wirklich sicher sind, dass ich dabei sind. Sie sagten mir, ja, du bist auf jeden Fall dabei.“ Schlau ist der, der selbst recherchiert und so gab sich Poulter ganz reumütig, nach dem er später herausfand, dass er als 51. in der Welt auf gar keinen Fall beim Masters dabei sein wird. „Das nächste mal check ich das selbst und verlasse mich nicht auf das, was andere sagen.“

Verwirrung gab es auch um Ernie Els, der über Weihnachten eine Einladung aus Augusta erhalten hatte, welche sich später als ehrenamtliche Besuchereinladung entpuppte. Letzte Chance für Poults und „The Big Easy“ noch ins Feld zu rücken, ist ein Sieg bei der Houston Open.