TaylorMade TP Patina Putter: Oldschool ganz modern

TM19_TP-Patina_TP_Family Beauty_V1 Kopie 2

Die neue TaylorMade TP Patina Putterserie verbindet relativ klassische Kopfdesigns mit modernen Merkmalen, wie einem weiterentwickelten Pure Roll Insert. Auch zwei komplett neue Kopfformen sind Teil der Serie.

Mit den futuristischen Spider-Puttern hat TaylorMade in den letzten Jahren große Erfolge gefeiert. Nicht zuletzt aufgrund der großen Tourpräsenz der High-MOI-Spinnen sind diese auch im Verkauf enorm erfolgreich und haben den Hersteller im Putterbereich zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für traditionell starke Putterhersteller wie Odyssey, Scotty Cameron by Titleist und Ping werden lassen. Doch natürlich gefallen nicht jedem Golfer so große Mallet-Köpfe. Für Kunden, die es klassischer mögen, gibt es bei TaylorMade alle zwei Jahre eine neue TP-Serie; dieses Jahr TP Patina Collection genannt.

TaylorMade TP Patina

 

 

Die Patina-Optik wird durch die Kombination von schwarzem Nickel und Kupfer erreicht. An den Rändern und der Sohle sieht die Oberfläche schon im Neuzustand leicht angelaufen aus. Dieser edle Look verstärkt sich über die Zeit durch Oxidation.

TaylorMade TP Patina

Die Sohlengewichte sind austauschbar und separat erhältlich. Es gibt 2.5, 5, 7.5, 10, 15, und 20 Gramm schwere Gewichte.

Neues Pure Roll Aluminium Insert beim TaylorMade TP Patina

TaylorMade TP Patina

TaylorMade setzt seit vielen Jahren auf Inserts mit um 45 Grad (nach unten) angewinkelte Grooves. Diese sogenannte Pure Roll-Konstruktion verbessert das Rollverhalten des Balls, der früher in die Rollphase eintritt, weniger springt und dadurch beständiger auf der Puttlinie bleibt. Die TP Patina Collection ist mit einem dickeren (5 Millimeter) Pure Roll Insert aus Aluminium ausgestattet als die Vorgängerserie TP Black Copper. Es soll einen besseren Klang und damit auch ein besseres Gefühl vermitteln. Auch neu ist, dass das Insert nicht mehr per doppelseitigem Industrie-Klebeband am Schlägerkopf fixiert wird, sondern mit zwei durch den Rücken des Kopfs führende Schrauben. Der Vorteil: Eine beständigere Schlagfläche durch ein geringeres Risiko von Luftblasenbildung und anderer Imperfektionen.

Die TP Patina Collection umfasst 7 Modelle

Insgesamt umfasst die TP Patina-Serie sieben Modelle, drei Blade- und vier Mallet-Köpfe.

Malllet-Optionen

TaylorMade TP Patina

Der DuPage ist eine neue Mallet-Form im Sortiment von TaylorMade. Das face-balanced Design zeichnet sich durch hohe Trägheit und einfaches Ausrichten aus.

Der Ardmore 1 ist ein face-balanced Full-Mallet mit mit zwei parallel verlaufenden Ziellinien im Abstand einer Ballbreite.

Deie Flügelform im Stile der Odyssey #7 Putter haben inzwischen fast alle Putterhersteller ins Sortiment genommen. Bei TaylorMade heißt das beliebte face-balanced Design Ardmore 2.

Der Ardmore 3 unterscheidet sich vom Ardmore 2 durch die zentrale Ausrichtungslinie und das kurze Slant Hosel, das dem Kopf 42 Grad Toe-Hang verleiht.

Blade-Style Optionen

Die Form des Del Monte ist neu bei TaylorMade. Mit seiner breiten Sohle und nur ganz leichtem Toe Hang bewegt er sich irgendwo zwischen Blade und Mallet.

Die klassische Anser-Form mit Plumber Neck-Hosel darf natürlich nicht fehlen. Beim Juno wurde diese Grundform mit relativ kantigen Konturen umgesetzt.

Der Soto hat mit 47 Grad noch mehr Toe Hang als der Juno (das Hosel macht den Unterschied). Er eignet sich daher besonders für bogenförmige Putting-Strokes.

 

Optionen: Alle Modelle der Serie werden in 34 und 35 Zoll Länge für Rechts- und Linkshänder angeboten. Standardschaft ist der KBS CT Taper Stepless Putterschaft. Standardgriff ein SuperStroke Pistol GT 1.0

Verfügbarkeit: Die TP Patina Collection ist ab dem 6. September 2019 im Fachhandel erhältlich.

Preise: 299 €