Martin Kaymer verhindert vorzeitiges Aus

British Open: Kaymer rettet sich mit Endspurt ins Wochenende

Hoylake (SID) – Deutschlands Golfstar Martin Kaymer (Mettmann) hat bei der 143. British Open im englischen Hoylake dank eines Endspurts das vorzeitige Aus verhindert. Der 29-Jährige, der als amtierender US-Open-Champion eigentlich zu den Mitfavoriten gezählt hatte, spielte auf dem Par-72-Kurs am Freitag dank zweier später Birdies eine Standardrunde und erreichte das Klubhaus mit insgesamt 145 Schlägen vorerst auf dem 50. Rang. Den Cut und die damit verbundene Qualifikation für die Finalrunden am Wochenende schaffte Kaymer in letzter Minute.

Kaymer begann vielversprechend mit drei Birdies auf den ersten fünf Löchern. Entscheidend für den weiteren Verlauf war dann aber ein Blackout auf der siebten Bahn, auf der sich der Rheinländer erst einen Strafschlag und dann ein Doppel-Bogey einhandelte. Zwei Birdies auf der 16 und 18 bewahrten ihn vor der Heimreise.

Die nach dem ersten Tag führenden Golfer hatten zu diesem Zeitpunkt ihre zweite Runde noch gar nicht in Angriff genommen. Der ehemalige Weltranglistenerste Rory McIlroy (Nordirland) hatte den Auftakt mit 66 Schlägen am besten gemeistert, auch US-Superstar Tiger Woods startete mit 69 Schlägen stark.